HTML – Von Entstehung bis hin zum Nutzen

HTML erklärtHTML steht für „Hypertext Markup Language“ und lässt sich im Deutschen als Auszeichnungssprache des Hypertexts verstehen. Die Funktion dahinter basiert darauf, dass Bilder, Texte, Videos oder sonstige Dateien elektronisch in der Auszeichnungssprache dargestellt werden und so universal und unabhängig von Webbrowser, Anbieter, etc. verstanden werden kann.

Geschichte des HTML

Für das Internet, ab dem Jahre 1990, wurde nach einem möglichen Weg gesucht, wie einheitliche Regeln konzipiert werden können, besonders hinsichtlich veröffentlichter Informationen. Diese Informationen sollen durch diese Regeln so aufbereitet werden, dass diese für jegliche Software zu Verfügung steht und gelesen werden kann – Das war dann die Hypertext Markup Language oder auch bekannt als HTML.

Schon bevor das Internet öffentlich gemacht wurde, hat der Brite Tim Berners-Lee das Grundgerüst das HTML konzipiert. Dabei konzentrierte sich dieser jedoch lediglich auf die wissenschaftlichen Informationen, welche über das Internet ausgetauscht werden sollten. Dennoch war dies der Beginn von HTML und wurde seither stetig erneuert und optimiert. Die aktuelle Version von HTML ist übrigens HTML 5 mit neuen Funktionen, neuen Technologien und ein weitverbreitetes Spektrum an einer einheitlichen Strukturierung.

Was macht man mit HTML?

HTML ist vor allem dafür da, dass Informationen universal weitergegeben werden können, nicht abhängig vom Anbieter, Programm, Webbrowsers oder Provider, sondern vielmehr von allen Geräten gleichermaßen lesbar. Mit diesem Hypertext lassen sich beispielsweise Webseiten formen, die durch spezielle Codes Kapitel, Überschriften, Farben, Hintergründe, Grafiken und vieles mehr darstellen können.

Der Fokus liegt darauf, eine einheitliche Struktur zu entwickeln, die dann weltweit genutzt wird. Dabei spielt auch CSS eine wichtige Rolle, dies steht für Cascading Style Sheets, was dabei hilft die Inhalte zu formatieren. Der Hauptzweck von CSS ist die Darstellung, basierend auf dem Bereich und dem Inhalt. HTML und CSS in Kombination können demnach eine Strukturierung und Darstellung von Inhalten, beispielsweise anhand von Internetseiten ausweisen.

HTML und SEO?

Auch für den Bereich Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO genannt, ist das HTML sehr wichtig. Es gibt mehrere Faktoren die beachtet werden können, um dafür zu sorgen, dass die Sichtbarkeit über die Suchmaschinen durch HTML verbessert wird.

Der “Tag” ist ein gutes Beispiel dafür, denn hiermit wird der Titel des Artikels oder des Blogposts bestimmt. Durch eine ausgiebige Keywordrecherche werden zuerst die wichtigsten Keywords für den Artikel gesucht und dann sollte das Hauptkeyword zu Anfang des Titles (der Überschrift) zu finden sein. So kann beispielsweise Google direkt feststellen worum es geht. Eine schlechte Kennzeichnung oder vielleicht sogar ein Keywords, welches nicht im Title vorkommt, kann zur Folge haben, dass dieser Artikel im Ranking nicht beachtet wird.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Meta Description Tag. Dieser Tag bezeichnet die ersten 165 Zeichen des Artikels, welche dann als Vorschau bei den Suchmaschinen zu sehen sind. Diese Beschreibung kann auch manuell definiert werden, was dabei hilft wichtige Keywords unterzubringen. Viele Anbieter und Provider, wie WordPress bieten es an die Meta Beschreibung ganz einfach manuell im System zu schreiben, doch geht es auch selber durch folgenden Tag:

Es gibt viele weitere wichtige HTML Codes, welche die Suchmaschinenoptimierung unterstützen, wie beispielsweise der Header Tag, sodass SEO und HTML Hand in Hand gehen. Wer daher optimale SEO Marketing vollziehen möchte, sollte Grundwissen in HTML vorweisen können.

HTML Code

Jeder Programmierer beginnt mit einem HTML Grundgerüst, welches in jeder Datei gleich ist.

Das Grundgerüst kann nun mit den nötigen Informationen gefüllt werden. Es bleibt jedoch immer gleich und darf nicht verändert werden. Zu beachten ist, dass dieses Grundgerüst auch Elemente beinhaltet, welche unsichtbar sind, wie der Header Tag.

HTML erstellen: Wie geht das? Welches Programm?

Es gibt verschiedene Programme, mit denen man HTML Dateien erstellen kann, wie beispielsweise:

  • Windows Editor
  • Microsoft Editor
  • HTML-Editor
  • Nvu
  • BlueGriffon (auch für Mac)
  • Adobe Brackets (auch für Mac)
  • Visual Studio Express

Der genaue Ablauf der Erstellung einer HTML Datei basiert auf dem Programm, doch das Grundprinzip bleibt das gleiche. In nur drei Schritten kann beispielsweise eine HTML Datei bei Windows Editor erstellt werden.

Schritt 1:

Windows Editor aufrufen, welche immer Bereich „Windows-Zubehör“ gefunden werden kann.

Schritt 2:

Das HTML Grundgerüst in die Datei kopieren. Das Grundgerüst kann diesem Artikel entnommen werden.

Schritt 3:

Diese HTML Datei muss nun durch „Speichern unter“ gespeichert werden, zugleich öffnet sich ein neues Fenster. Nun kann unter dem Feld Dateityp .txt ausgewählt werden und dann muss die Endung von .txt in .html geändert werden. „Speichern“ und schon wurde die HTML Datei erstellt.

Quellen

Durchschnittliche Bewertung: 4.9 / 5. | Anzahl der Bewertungen: 15

Lerne mehr über SEO...

und werde zum Rankinggewinner.

Auf unserem neuen YouTube-Kanal zeigen wir dir wöchentlich professionelle SEO-Techniken, mit denen du mehr Traffic erhältst.

Abonniere jetzt unseren Kanal, um kein neues Video mehr zu verpassen.