Die 33 besten Suchmaschinen vorgestellt

Suchmaschinen-Liste & Google-Alternativen

Was ist eigentlich eine Suchmaschine? Eine Suchmaschine, auch Internet-Suchmaschinen genannt, ist eine Webanwendung, die es seinen Usern ermöglicht, nach bestimmten Informationen im World Wide Web zu suchen. Die Suchresultate werden in einer Ergebnisliste dargestellt, die oft als Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) bezeichnet wird.

Bei den Informationen kann es sich um eine Mischung aus Links zu Websites, Bildern, Podcasts, Videos, PDF-Dateien, Infografiken, Artikeln, Forschungen und anderen Arten von Dokumenten handeln.

In diesem Beitrag stellen wir dir eine Liste mit vielen verschiedenen Internet-Suchmaschinen vor.

Suchmaschinen im Internet

Welche Suchmaschinen gibt es und welche sind gute Google-Alternativen?

  1. Bing (größter Konkurrent für Google in Europa und Amerika)
  2. DuckDuckGo (hoher Datenschutz)
  3. Ecosia (Einnahmen werden für den Naturschutz gespendet)
  4. Nona (hoher Datenschutz + aus Deutschland)
  5. Yandex (Marktführer in Russland)
  6. Startpage.com (anonyme Benutzung der Google-Suche)

Liste mit den besten Internet-Suchmaschinen

Auch wenn Google eine große Marktdominanz hat, gibt es viele, stellenweise recht kleine und unbekannte Anbieter, die es wert sind, einmal getestet zu werden.

Besonders die Datensammelwut von Google bietet berechtigten Grund zur Besorgnis. Neben Google gibt es jedoch einige Alternativen. Wer seine Daten besser schützen möchte, findet hier eine Liste mit einigen alternativen Suchmaschinen:

NameSuchtechnologieOnline seitDatenkrake?Good to knowHerkunftsland
GoogleSuchindex + Webcrawler1997Ja, speichert personenbezogene DatenWeltmarktführer, speichert Nutzerdaten, spielt personalisierte Suchergebnisse ausUSA
BingSuchindex + Webcrawler2009Ja, speichert personenbezogene DatenZweitgrößte Suchmaschine in den USA & Europa, wurde von Microsoft gegründetUSA
YandexSuchindex + Webcrawler1995Ja, speichert personenbezogene DatenMarktführer in Russland noch vor GoogleRussland
BaiduSuchindex + Webcrawler2000Ja, speichert personenbezogene DatenBeliebteste Suchmaschine in China, zensiert Suchergebnisse sehr stark und speichert BenutzerdatenChina
BraveSuchindex + Webcrawler2021Nein, die Suche ist anonymBrave ist aktuell noch in der Beta. 87% des gesamten Ergebnisse werden aus dem eigenen Index von Brave erstellt. Brave möchte eine ernsthafte Konkurrenz zu Google werden (Quelle)Deutschland
YahooSuchindex + Webcrawler1994Ja, speichert personenbezogene DatenNutzt die Suchtechnologie von Bing, war einmal die größte Suchmaschine, Nutzerzahlen werden immer geringerUSA
NonaSuchindex + Webcrawler2021Nein, die Suche ist anonymNona ist eine Suchmaschine aus Deutschland. Laut Website eine private und (gegen eine kleine Gebühr) werbefreie Suchmaschine. Mehr über Nona erfährst du hier.Deutschland
YepSuchindex + Webcrawler2022Nein, die Suche ist anonym90 Prozent der Werbeeinnahmen will Yep zurück an die Content-Creator:innen (z. B. Wikipedia) bezahlen, um ein faires Internet für alle aufzubauen.USA
You.comSuchindex + Webcrawler + Metasuche2021Nein, die Suche ist anonymAuf You.com werden die Suchergebnisse in einem Kategorie-Raster dargestellt, umso mehr Suchergebnisse dem User aufeinmal zeigen zu können. Auch You.com wirbt mit einem sehr hohen Datenschutz dank einem „You,com Private mode“.USA
Ask.comSuchindex + Webcrawler1996Ja, speichert personenbezogene DatenIn Verruf geraten, da sich die Ask.com-Toolbar heimlich auf vielen Rechnern installiert hat und nicht mehr so einfach entfernt werden konnteUSA
FireballSuchindex + Webcrawler1996Nein, die Suche ist anonymEine der ersten Suchmaschinen aus Deutschland. Hatte in den 2000er-Jahren hohe Benutzerzahlen.Deutschland
AltavistaSuchindex + Webcrawler1995K.A.Wurde 2003 von Yahoo übernommen und 2013 komplett abgeschaltetUSA
LycosSuchindex + Webcrawler1995K.A.Wurde 2010 von der indischen Firma Ybrant Digital aufgekauftUSA
QwantSuchindex + Webcrawler2013Nein, die Suche ist anonymHoher Datenschutz, Sitz in FrankreichFrankreich
Search.chSuchindex + Webcrawler1995K.A.Suchmaschine für den Schweizer Raum und UmgebungSchweiz
ExaleadSuchindex + Webcrawler2004K.A.Suche kann in den Sucheinstellungen vorab auf bestimmte Seitentypen eingestellt werdenFrankreich
GigablastSuchindex + Webcrawler2000K.A.Open-Source-SuchmaschineUSA
DuckDuckGoSuchindex + Webcrawler + Metasuche2008NeinHoher Datenschutz, steigende Nutzerzahlen, greift auf andere Suchmaschinen zurück und hat einen eigenen WebcrawlerUSA
Metager.deMetasuche1996NeinViele Einstellungsmöglichkeiten, über 20 Quellen zur Informationsbeschaffung können ausgewählt werdenDeutschland
MetaCrawler.comMetasuche1995K.A.Erste Meta-Suchmaschine weltweitUSA
LexiQuoMetasuche1995NeinMeta-Suchmaschine mit zahlreichen Funktionen, wie Übersetzungen, Wikipedia-Suche usw.K.A.
Disconnect SearchMetasuche2011NeinLiefert die Suchergebnisse von DuckDuckGo und Bing, sehr hoher DatenschutzUSA
DogpileMetasuche1995K.A.Fasst die Suchergebnisse der bekannteren Suchmaschinen (Google, Bing und Yandex) zusammenUSA
Ixquick /
Startpage.com
Metasuche1998Nein, die Suche ist anonymMit Startpage.com lassen sich die Google-Suchergebnisse anonym abfragenNiederlande
T-Online.deMetasuche1995K.A.Wurde von Ströer Digital Publishing GmbH übernommen. Die Suchergebnisse werden von Google bereitgestelltDeutschland
Web.deMetasuche1995K.A.Suchergebnisse von GoogleDeutschland
GMX.netMetasuche1997K.A.Suchergebnisse von GoogleDeutschland
YahooMetasuche1994Ja, speichert personenbezogene DatenEinst eine der marktführenden Suchmaschinen weltweit, hat an Reichweite stark verloren, kooperiert mit Microsoft, Suchergebnisse von BingUSA
EcosiaMetasuche1995Nein, die Suche ist anonym80 % der Einnahmen über Suchmaschinenanzeigen werden für Naturschutzprojekte gespendetDeutschland
OscoboMetasuche2015Nein, die Suche ist anonymZielgruppe sind die englischen Internet-User, Ergebnisse kommen von BingGroßbritanien
AOLMetasucheK.A.K.A.Das einst größte Internet-Unternehmen der Welt besitzt auch heute noch eine Suchmaschine. Suchergebnisse von BingUSA
Hulbee / swisscows.chSemantische Suche + Suchindex + Webcrawler2009Nein, die Suche ist anonymSuchmaschine mit sematischer Suche, eigenem Index und Webcrawler sowie einem JugendschutzfilterSchweiz
WolframalphaSemantische Suche2006K.A.Liefert sofort Antworten und Fakten statt nur SuchergebnisseUSA
FragFINNSuchmaschine für KinderK.A.K.A.Stark gefilterte Suchergebnisse für KinderK.A.
helles-koepfchen.deSuchmaschine für KinderK.A.K.A.Stark gefilterte Suchergebnisse für KinderK.A.
blinde-kuh.deSuchmaschine für Kinder1997K.A.Stark gefilterte Suchergebnisse für KinderK.A.
YaCyPeer-to-Peer-Suche (P2P-Suche)2003Nein, die Suche ist anonymBekannteste P2P-Suchmaschine, zur Nutzung muss eine Software auf dem Rechner installiert werden, jeder kann mitmachenDeutschland
tiger.chSuchindex + Webcrawler + MetasucheK.A.Eigener Index mit Webcrawler für die Schweiz, plus Metasuche bei Google, Bing und DuckDuckGo, sowie den Videoportalen YouTube, ALUGHA, vimeo und DailymotionSchweiz

Suchmaschinen detailliert vorgestellt

35 Suchmaschinen in einer Liste

Nun gehen wir ins Detail und stellen einige Suchmaschinen vor.

Den Anfang macht Google als Weltmarktführer. Dabei Google hat jedoch nicht überall auf der Welt eine komplette Marktdominanz. Besonders in großen Ländern wie China oder Russland gibt sind alternative Suchmaschinen Marktführer.

Auch hinsichtlich der Suchmöglichkeiten unterscheiden sich andere Suchmaschinen voneinander. So gibt es spezielle Suchmaschinen für bestimmte Zielgruppen oder Anbieter, die einen besonders hohen Datenschutz versprechen und vieles mehr. Es gibt so viele verschiedene, leider meist unbekannte, Anbieter im Bereich Websuche, die es wert sind, einmal getestet zu werden.

Google – der Platzhirsch unter den Suchmaschinen (inkl. Marktanteile weltweit und USA)

So gut wie jeder Internetnutzer kennt Google und benutzt diese Suchmaschine, um im Web Informationen zu finden. Das Wort „googeln“ hat es sogar in den Duden geschafft.

Google dominiert den Markt in Deutschland aktuell mit über 90 % Marktanteil und ist extrem beliebt. In den USA liegt der Marktanteil bei über 80 % und weltweit ebenfalls knapp über 90 % (Quelle). Zudem ist Google die meistbesuchte Website weltweit (Quelle: Wikipedia).

Marktanteile weltweit:

SuchmaschineGoogleBingYahooBaiduYandexOther
200990.28%2.3%4.78%1.72%
201090.91%3.46%3.93%0.34%1%
201191.07%3.57%3.59%0.32%1.11%
201291.85%3.09%3.01%0.35%0.34%1.36%
201390.24%3.36%3.12%0.87%0.34%2.08%
201489.81%3.63%3.57%0.61%2.38%
201590.61%3.2%3.4%0.96%0.39%1.61%
201692.01%2.79%2.62%1.02%0.35%1.21%
201792.09%2.76%2.12%1.34%0.41%1.28%
201890.94%3.03%2.04%1.94%0.61%1.44%
201992.71%2.32%1.59%1.06%0.56%1.76%
202092.08%2.7%1.63%1.16%0.6%1.83%
202192.13%2.55%1.48%1.3%0.68%1.86%
202292.07%3.04%1.39%1.27%0.87%1.36%

Marktanteile USA:

SuchmaschineGoogleBingYahooDuckDuckGoOther
201787.24%6.57%5.05%0.52%0.62%
201887.33%7.32%4.34%0.62%0.28%
201988.65%6.11%3.55%1.33%0.36%
202088.62%5.73%2.99%2.27%0.39%
202187.34%6.58%3.19%2.40%0.49%

Marktanteile Deutschland:

SuchmaschineGoogleBingYahooWeb.det-onlineEcosiaOther
200997.27%0.47%1.3%0.2%00
0.53%
201097.11%1.08%1.04%0.29%000.29%
201195.86%1.93%1.05%0.31%000.85%
201295.14%1.89%1.06%0.47%001.06%
201394.65%1.83%1.12%0.59%001.36%
201493.44%2.43%1.9%0.46%1.02%00.75%
201593.27%2.87%1.88%0.36%0.95%00.67%
201693.21%4.05%1.54%00.65%00.28%
201792.14%5.25%1.64%0000.44%
201892.67%4.19%1.1%0001.5%
201995.04%2.57%0.56%00.24%0.59%1%
202091.19%5.34%0.72%00.23%1.12%1.4%
202190.66%5.24%0.72%001.1%2.28%

Google wurde 1996 von Larry Page und Sergey Brin an der Stanford University entwickelt – zunächst unter dem Namen „BackRub“. Seit dem 15. September 1997 wird die Suchmaschine unter dem Namen „Google“ betrieben. Die Benutzerfläche hat sich seitdem kaum verändert. Allerdings setzt Google immer wieder kleine und große Änderungen an seinen Suchergebnissen um, wie das direkte Anzeigen von Antworten in den Suchergebnissen mit sogenannten Featured Snippets.

Google nutzt seine Macht immer weiter aus, was stellenweise auf Kritik trifft, z. B. in Bezug auf den kaum vorhandenen Datenschutz (die Suchmaschine speichert alle möglichen Daten ihrer Nutzer). 

Tags: Weltmarktführer, speichert und nutzt personenbezogene Daten u. a. für Werbezwecke, keine anonyme Suche möglich

Yandex – Marktführer Russland

Die russische Suchmaschine Yandex (Яндекс) wurde bereits 1997 gegründet und ist laut Wikipedia ein Unternehmen mit Sitz in Amsterdam und operativer Hauptzentrale in Moskau. Ebenfalls gibt es Niederlassungen in Weißrussland, der Schweiz, in den USA, der Türkei und in Deutschland (Berlin).

Der Marktanteil in Deutschland ist relativ gering, während er in Russland laut Statcounter.com fast genauso groß ist wie der von Google und die beiden Suchmaschinen sich die Marktführerschaft in Russland damit teilen.

Marktanteile in Russland:

SuchmaschineYandexGoogleMail.ruBingYahooOther
201747.97%47.28%3.1%0.73%0.48%0.44%
201852.74%43.82%2.13%0.5%0.4%0.4%
201952.24%44.38%2.22%0.54%0.24%0.38%
202053.01%44.72%1.07%0.54%0.25%0.41%
202153.25%44.54%1.05%0.55%0.24%0.37%

Tags: Marktführer in Russland, speichert personenbezogene Daten

Baidu – Marktführer China

Baidu ist der Marktführer unter den Suchmaschinen in China. Mit über 70 % Marktanteil ist Baidu die beliebteste Suchmaschine im Reich der Mitte.

Marktanteile in China:

SuchmaschineBaiduGoogleShenmaHaosouSogouOther
201777.31%1.71%7.72%8.06%3.56%1.64%
201869.37%1.63%17.89%5.35%4.33%1.44%
201967.09%2.64%6.84%1.91%18.75%2.77%
202069.95%2.83%3.09%3.47%18.15%2.48%
202174.23%2.2%2,23%17.41%3.93%

Tags: Marktführer in China, speichert (sehr viele) personenbezogene Daten

Bing

Bing wurde 2009 als Nachfolger von live.com (Live Search) von Microsoft ins Leben gerufen, um endlich eine echte Konkurrenz zu Google darstellen zu können. Laut einem Pressebericht hatte Bing 2016 einen Marktanteil in Deutschland von 10 %. Allerdings haben wir trotz intensiver Recherche auf diversen Plattformen wie Statista, Statcounter usw. keine Bestätigung dafür finden können.

Wer hier Beweise liefern kann, darf gern einen Kommentar mit Link posten. Nichtsdestotrotz steigt der Marktanteil von Bing, auch wenn dieser laut statistischer Quellen noch im einstelligen Prozentbereich liegt. Es bleibt abzuwarten, ob sich Bing zu einer ernsthaften Konkurrenz zu Google entwickeln wird.

Tags: „Größter“ Konkurrent von Google in Europa und USA, speichert Daten

Nona.de

Nona ist ein recht junges Projekt aus Deutschland. Die Suchmaschine Nona spielt deutlich weniger Werbung als die große Konkurrenz aus. Auf Wunsch kann die Suchmaschine gegen eine geringe Gebühr von nur 2 € pro Monat 100 % werbefrei genutzt werden. Ein weiterer Vorteile ist der Umgang mit privaten Nutzerdaten – diese werden nicht getrackt oder gespeichert.

Nona liefert zudem in seinen Suchergebnissen die von Google bekannten Sofort-Antworten (Featured Snippets) zu häufigen und einfach zu beantwortenden Fragen mit (z. B. Wie ist das Wetter, wie ist der Aktienkurs usw.).

Tags: Aus Deutschland, wenig Werbung, hoher Datenschutz

You.com

Bei You.com werden die Suchergebnisse nach Kategorien sortiert. So können die besten Suchergebnisse zu einer Suchanfrage z. B. nach Social-Media-Kanälen, News-Seiten und weiteren Website-Typen vorsortiert werden. Der Nutzer hat dadurch direkt eine viel größere Auswahlmöglichkeit in den Ergebnissen. Ein spannender und neuer Ansatz, der frischen Wind in die üblichen zehn blauen Links in den Suchergebnissen bringt.

Auch You.com setzt laut der eigenen Website auf einen hohen Datenschutz und wurde in einer Betaphase am 9. November 2021 released.

Tags: Große Auswahl in den SERPs, hoher Datenschutz

Yep!

Yep, ein recht kurzer Name für eine Suchmaschine. Das Unternehmen hinter Yep! ist der aus der SEO-Szene bekannte Tool-Anbieter „Ahrefs“. Laut Techcrunch.com wurden bisher über 60 Millionen US-Dollar in die Entwicklung von Yep investiert, mit dem Ziel, 90 % der Werbeeinnahmen zurück an die Content-Creator (Webmaster, Publisher usw.) zu bezahlen, um ein freies und faires Internet zu gewährleisten.

Ein sehr löbliches Ziel, da besonders die großen Suchmaschinen immer häufiger den Content von Websites „klauen“ und diesen direkt selbst in den Suchergebnissen anzeigen (siehe Featured Snippets). Der Datenschutz soll ebenfalls sehr hoch sein.

Da Yep! noch recht neu auf dem Markt ist, muss sich die Suchmaschine erstmal gegenüber der großen Konkurrenz beweisen. Der Ansatz ist auf jeden Fall spannend.

Tags: Werbeeinnahmen an Content-Creator, hoher Datenschutz

Ask.com

Ask.com wurde 1996 von Garrett Gruener und David Warthen gegründet und ist durch die aggressive Verbreitung seiner Ask-Toolbar in Verruf geraten. Viele Benutzer beschwerten sich darüber, dass die Ask-Toolbar, wenn diese einmal installiert war, nicht mehr so einfach entfernt werden konnte (Quelle).

Die Benutzerzahlen von Ask sind in Deutschland gering.

Tags: Sehr geringe Marktanteile, speichert perzonenbezogene Daten

Fireball

Fireball ist die erste deutschsprachige Suchmaschine, die 1996 vom Fachbereich Informatik der Technischen Universität Berlin entwickelte wurde.

Die Betreiber gingen unzählige Kooperationen ein – z. B. mit der Suchmaschine Yahoo, Altavista und später Google. Im August 2000 hatte Fireball einen Marktanteil von 22 % in Deutschland, der danach immer weiter zurückging, da die meisten Nutzer zu Google übergingen. So lag der Marktanteil 2001 bei 10 % und bis 2005 stürzte dieser auf unter 0,5 % ab. Davon erholte sich Fireball nie und deshalb sind die Nutzerzahlen heutzutage gering.

Fireball wirbt aktuell mit dem Motto „Deine anonyme Suchmaschine“ und hat sich dem Datenschutz verschrieben. Die IP-Adresse der User oder sonstiges Suchverhalten wird nicht gespeichert.

Tags: Aus Deutschland, anonyme Suchmaschine

Qwant

Die französische Suchmaschine Qwant wurde 2011 gegründet und bietet seinen Nutzern seit 2013 eine ausführliche Suche an. Dabei lässt sich nicht nur gezielt nach Websites suchen, sondern auch nach News, Bildern, Social-Media-Plattformen, Videos (hauptsächlich Youtube.com) und Shopping-Ergebnissen.

Qwant wirbt damit, keine personenbezogenen Daten zu speichern. Daher werden bei der Suche auch keine personalisierten Suchergebnisse wie bei Google angezeigt. Die IP-Adressen der Nutzer werden nicht gespeichert. Auch werden nur temporäre Cookies gesetzt und Cookies für kommerzielle Zwecke kommen nicht zum Einsatz.

Qwant ist definitiv eine interessante Suchmaschine: Es wird sich zeigen, ob diese eine Chance gegen die großen Marktführer hat. Haupteinnahmequelle ist, wie bei vielen anderen auch, das Anzeigen von Ads in den Suchergebnissen.

Tags: Aus Frankreich, anonyme Suche, wohltätigen Zwecken gewidmet

Search.ch

Diese Suchmaschine aus der Schweiz wurde bereits 1995 von Rudolf Räber und Bernhard Seefeld gegründet. Hauptsächlich werden hier Suchergebnisse aus der Schweiz angezeigt. Neben dem Anzeigen von Websites gibt es viele weitere Services, wie z. B. Telefonbuch, Wetterdienst, Maps, Fahrpläne, Fernseh- und Kinoprogramme. Alles für die Schweiz und Umgebung.

Dazu gibt es noch eine lokale Suche, in der sich innerhalb einer bestimmten Region, wie Bern, Zürich oder dem in Deutschland liegenden Freiburg, suchen lässt.

Tags: Schweizer Suchmaschine, regionale Suchergebnisse

Gigablast

Gigablast ist eine Open-Source-Suchmaschine und wurde 2000 von Matt Wells in New Mexiko gegründet. Andere Anbieter wie Ixquick (jetzt Startpage) haben auf die Suchergebnisse von Gigablast zurückgegriffen.

Tags: Oldschool Suchmaschine

Metasuchmaschinen

Eine Metasuchmaschine fasst die Suchergebnisse mehrerer Suchmaschinen zusammen.

Solche Suchmaschinen werden oft auch als Suchmaskensammlungen bezeichnet. Der Unterschied besteht allerdings darin, dass Suchmaskensammlungen die Suchergebnisse in einzelnen Fenstern mit der Originaloberfläche der jeweiligen Suchmaschine liefern. Die Metasuchmaschinen hingegen führen die Ergebnisse in einer großen Übersicht zusammen.

DuckDuckGo

DuckDuckGo wurde von Gabriel Weinberg entwickelt und ist 2008 live gegangen. Diese Suchmaschine mit dem ungewöhnlichen Namen ist eine Kombination aus Metasuchmaschine und eigenem Webcrawler. So werden die Suchergebnisse von über 400 Quellen, wie Bing, Yandex, Yahoo Search BOSS oder Wikpedia, geliefert. Hinzu kommen die Ergebnisse des eigenen Webcrawlers namens DuckDuckBot, der das Web selbst regelmäßig nach Informationen crawlt. Laut Wikipedia gab es über diese Metasuchmaschine am 13. November 2017 mehr als 20 Millionen Suchvorgänge an einem Tag.

Das Motto der Suchmaschine lautet „The search engine that doesn’t track you“. Auf Deutsch: „Die Suchmaschine, die dich nicht verfolgt.“ DuckDuckGo liefert allen Usern die gleichen Ergebnisse (es gibt keine Filter-Blase), speichert keine Daten und gibt keine personenbezogenen Daten weiter. Das Unternehmen gibt als Einnahmequelle Anzeigen in seinen Suchergebnissen an, die sich nur auf die Suchergebnisse und nicht auf das Suchverhalten des Nutzers beziehen.

Um die Anonymität zusätzlich zu erhöhen, lässt sich DuckDuckGo auch als Tor-Hidden-Service aufrufen. Dieser Service kann nur über den Tor-Browser aufgerufen werden, welcher die eigenen Daten zusätzlich schützt.

Die Suche bei DuckDuckGo bietet verschieden Möglichkeiten, wie das Einstellen des Landes bei der Suchanfrage oder das Filtern nach Bildern, Videos und Nachrichten. Zusätzlich gibt es einen Filtermodus, der nicht jugendfreie Inhalte ausschließen kann.

Tags: Hoher Datenschutz, anonyme Suche, stetig steigende Nutzerzahlen weltweit

MetaGer

Eine deutsche Suchmaschine (Metasuchmaschine), die ihre Suchergebnisse aus einem eigenen Index und denen von über 20 weiteren Anbietern zusammenstellt. Neben der Websuche können User gezielt nach Nachrichten, wissenschaftlichen Einträgen, Produkten und vielem mehr suchen.

MetaGer ist bereits seit 1996 in Betrieb und war die zweite Metasuchmaschine weltweit und die erste in Europa. Sie speichert keine IP-Adressen und keine weiteren Nutzerdaten. Betrieben wird das Projekt vom Institut für Suchmaschinen-Technologie des SUMA-EV – Verein für freien Wissenszugang (Quelle) in Zusammenarbeit mit der Leibniz Universität Hannover.

Tags: Hoher Datenschutz, anonyme Suche, gemeinnütziger Verein

Metacrawler

MetaCrawler war die erste Metasuchmaschine weltweit und ging am 07.07.1995 online. Hier werden die Suchergebnisse aus dem WWW, Bilder, Videos und News zusammengefasst.

Tags: Erste Metasuchmaschine

LexiQuo

LexiQuo bietet eine Suche mit einer integrierten linguistischen Analyse an. Hier können fünf verschiedene Suchmaschinen ausgewählt werden – bspw. Wikipedia, Google und Bing. Auch können die Suchergebnisse der französischen Suchmaschine Qwant ausgewählt werden. Laut Website werden keine Daten gespeichert und die Suchmaschine kann dadurch anonym genutzt werden.

Tags: Hoher Datenschutz, anonyme Suche

Disconnect Search

Disconnect wurde 2011 gegründet. Ziel des Unternehmens ist der Schutz der Privatsphäre der Menschen im Internet. Disconnect bietet verschiedene Produkte an, die dieses Ziel unterstützen: z. B. eine VPN-Software und natürlich eine Suchmaschine.

Mit Disconnect Search können sich User die Ergebnisse aus zwei verschiedenen Suchmaschinen (DuckDuckGo und Bing) anzeigen lassen, ohne dabei ihre Privatsphäre und personenbezogenen Daten zu verlieren.

Tags: Hoher Datenschutz, anonyme Suche

Dogpile

Dogpile fasst die Suchergebnisse bekannter Anbieter (Google, Bing und Yandex) zusammen. Diese Metasuchmaschine startete ihren Betrieb bereits 1995. Neben der üblichen Suche nach Websites können zudem Bilder, Videos, News und Shopping-Ergebnisse gesucht werden.

Tags: Suchergebnisse von Google, Bing und Yandex

Suchmaschinen in Kooperation mit Google oder Bing

Metasuchmaschinen fügen die Suchergebnisse mehrerer Suchmaschinen zusammen.

Solche Suchmaschinen werden oft auch als Suchmaskensammlungen bezeichnet. Suchmaskensammlungen liefern die Suchergebnisse in einzelne Fenster aus der Originaloberfläche der jeweiligen Suchmaschine. Die Metasuchmaschinen hingegen führen die Ergebnisse in einer großen Übersicht zusammen.

Startpage.com (Ixquick)

Laut Website ist Startpage.com (früher Ixquick) die diskreteste Suchmaschine der Welt. Ihren Sitz hat das Unternehmen in den Niederlanden. Auf Startpage werden die Google-Suchergebnisse angezeigt und mit einem Privatsphäre-Schutz kombiniert. So werden keine persönlichen Daten gespeichert und an Werbetreibende weiterverkauft. Das ist außerdem sehr nützlich, um die personalisierte Suche auf Google (Filterblase) zu umgehen.

Gegründet wurde die Metasuchmaschine 1998 und hat sich seit 2006 dem Datenschutz seiner Nutzer verschrieben. 2016 wurden StartPage und Ixquick zu einer großen Datenschutz-Suchmaschine zusammengeführt.

Die aktuellen Benutzerzahlen der Suchmaschine Startpage findest du hier.

Tags: Umgeht die personalisierte Suche auf Google

t-online.de, web.de und gmx.net

Dank seiner zahlreichen DSL-Kunden konnte das Internetportal der Deutschen Telekom „t-online.de“ (gegründet im September 1995) stets hohe Nutzerzahlen vorweisen und war zeitweise eine der meistbesuchten Internetseiten in Deutschland.

Seit Ende November 2015 gehört die Website der Ströer Digital Publishing GmbH an. Die Suchergebnisse auf t-online.de werden von Google bereitgestellt.

Web.de wurde 1995 gegründet und ist wohl dank seines bekannten kostenlosen E-Mail-Dienstes den meisten deutschen Internetusern ein Begriff. Die Website erfreut sich daher relativ großer Beliebtheit und bietet, wie auch t-online.de, eine Web.de-Suche an, die von Google bereitgestellt wird.

Gmx.net wurde 1997 gegründet und wurde – genau wie Web.de – von der 1&1 Mail & Media GmbH aufgekauft. Gmx greift ebenfalls die Suchergebnisse von Google ab.

Tags: Aus Deutschland

YAHOO!

YAHOO! wurde 1994 von David Filo und Jerry Yang gegründet und war zunächst ein reiner Webkatalog. Neben der Websuche bietet diese Suchmaschine heute eine Menge weiterer Dienste wie beispielsweise einen E-Mail-Service an.

Die Entwicklung von Yahoo in einem GIF findest du auf Giphy.

Bing und Yahoo

Seit 2009 kooperieren Bing und Yahoo, um die Marktmacht von Google angreifen zu können. Jedoch liegt der Marktanteil weiterhin im unteren einstelligen Prozentbereich.

Tags: Ehemals Weltmarktführer

Ecosia

Über 35 Millionen Bäume wurden dank Ecosia-Nutzern bisher gepflanzt.

Wie das geht? Ecosia ist eine Suchmaschine, die ihre Einnahmen aus den Suchanzeigen dafür verwendet, Bäume zu pflanzen. Eine ökologische Suchmaschine sozusagen – Naturschutz war noch nie so einfach.

Die Ecosia GmbH wurde am 07.12.2009 gegründet und hat ihren Sitz in Berlin. Laut Wikipedia werden 80 % des Einnahmeüberschusses an Naturschutzorganisationen gespendet. Die Suchergebnisse von Ecosia werden von Bing geliefert und es werden auf Ecosia keine personenbezogenen Daten gespeichert (siehe Ecosia Privacy).

Tags: Suchmaschine die Bäme pflanzt, spendet ein großteil der Werbeeinnahmen

Oscobo

Die britische Suchmaschine Oscobo wirbt mit dem Thema Datenschutz – es werden laut Website keine personenbezogenen Daten gespeichert oder weitergegeben. Statt personenbezogener Werbung werden ausschließlich Anzeigen geschaltet, die sich auf die Suchanfrage beziehen.

Die Suchergebnisse dieses Anbieters werden von Bing zur Verfügung gestellt. Hauptzielgruppe sind die englischen Internet-User.

Tags: Großbritanien, anonyme Suche

AOL.

Wer hat sie nicht gekannt? Die unzähligen AOL-CDs mit Freiminuten für das Internet? AOL bot den Verbrauchern zunächst nur Internetzugänge an, später auch eine eigene Suchmaschine. Die CDs waren so stark verbreitet, dass es in Amerika sogar eine Kampagne dagegen gab.

AOL wurde bereits 1985 gegründet. Der Name war damals allerdings zuerst Quantum Computer Services und wurde erst 1988 in „America Online“ (kurz AOL) geändert. Die Suchmaschine von AOL arbeitet aktuell mit der Technologie von Bing, um Suchergebnisse anzeigen zu lassen.

Tags: AOL-CDs

Spezialsuchmaschinen

Neben den allgemeinen Suchmaschinen, die über eigene Webcrawler und einen eigenen Index verfügen oder sich an den Suchergebnissen anderer Suchmaschinen bedienen (Metasuchmaschinen) gibt es noch zahlreiche weitere Spezial-Suchmaschinen, die sich auf bestimmte Bereiche spezialisiert haben.

Preissuchmaschinen

Preissuchmaschinen sollen die Preise von Produkten vergleichen und so dem Benutzer die besten Angebote sowie günstigsten Preise anzeigen. Einige Anbieter werden allerdings kritisiert, nicht wirklich immer die günstigsten Preise anzuzeigen, sondern die Shops, die ihnen besonders hohe Provisionen zahlen.

Daher sollte man solche Preissuchmaschinen mit erhöhter Vorsicht nutzen und beim Preisvergleich und auf der Suche nach Schnäppchen bekannte Shops selbst ansteuern und die Preise direkt vergleichen.

  • billiger.de
  • preis.de
  • guenstiger.de
  • idealo.de
  • geizhals.de
  • meta-preisvergleich.de
  • preispiraten.de

Anonyme Suche (Proxy-Suchmaschinen)

Suchmaschinen wie Bing oder Google stehen vermehrt in der Kritik, unerlaubterweise Millionen von Daten ihrer Benutzer abzuspeichern. Der User wird durch die Benutzung zum offenen Buch für viele Suchmaschinen. Besonders Google sieht sich scharfer Kritik ausgesetzt.

Die folgenden Proxy-Suchmaschinen geben vor, keine Daten von ihren Usern zu speichern und damit die Privatsphäre ihrer Nutzer zu achten.

  • duckduckgo
  • Startpage.com
  • Oscobo
  • deusu
  • hulbee
  • Fastbot
  • Qwant
  • MetaGer
  • YaCy
  • Disconnect Search
  • Ecosia

Semantische Suche

Semantische Suchmaschinen versuchen, aus den Suchanfragen ihrer Nutzer einen Sinnzusammenhang herzuleiten. Gibt der User eine Frage ein, liefert die Suchmaschine eine Antwort und keine Auflistung evtl. passender Websites, auf denen sich die Antwort versteckt hält.

Wolframalpha

WolframAlpha liefert anders als gewöhnliche Suchmaschinen seinen Nutzern eine direkte Antwort. Ähnlich den Google-Answer-Boxen werden bei WolframAlpha die Suchergebnisse direkt lesbar auf der Plattform dargestellt.

So muss der Nutzer keine Suchergebnisse mehr selbst anklicken. Natürlich funktioniert das aber nicht mit allen Suchbegriffen.

Wolframalpha Beispiel-Suche
„Was ist der Sinn des Lebens“ – Perfekt beantwortet von WolframAlpha

Der Dienst von WolframAlpha richtet sich vor allem an Leute, die sich bilden wollen und nach direkten Informationen suchen, ohne selbst zig verschiedene Lösungen filtern zu müssen. Besonders Lehrer, Wissenschaftler, Schüler und Studenten dürften die „Antwort-Maschine“ gut finden.

Entwickelt wird das Projekt seit 2006 von Stephen Wolfram, Conrad Wolfram und ihrem Team bestehend aus hundert Mitarbeitern. Für WolframAlpha gibt es eine kostenpflichtige Pro-Version mit mehr Suchergebnissen.

swisscows.ch

Swisscows ist eine Suchmaschine des Schweizer Unternehmens Hulbee AG. Schwerpunkte dieser Suchmaschine sind die Themen Datenschutz, semantische Suche und Jugendschutzfilter. Neben den normalen Suchergebnissen bei einer Anfrage versucht dieser Anbieter, weitere passende Suchbegriffe in einer Schlagwörter-Wolke anzuzeigen.

Darüber hinaus kann nach Bildern, Produkten, Videos und Musik gesucht werden.

Kindersuchmaschinen

Der Nachwuchs möchte auch ins Internet gehen und dabei auf der Suche nach Informationen eine Suchmaschine nutzen? Dann sollten Eltern besser auf eine Suchmaschine extra für Kinder zurückgreifen. Diese speziellen Suchmaschinen filtern die Ergebnisse, sodass der Nachwuchs nur Websites und Inhalte angezeigt bekommt, die kindgerecht sind.

Bei unserem Test dieser Kindersuchmaschinen hat sich gezeigt, dass die Suchergebnisse wirklich sehr stark gefiltert werden. Auch harmlose Websites wie kicker.de werden von vielen dieser Suchmaschinen nicht angezeigt, sondern nur Websites, die speziell für Kinder sind.

Peer-to-Peer-Suche

Peer-2-Peer-Suchmaschinen (auch „peer to peer“ geschrieben) sind dezentrale Suchmaschinen, bei denen jeder mitmachen kann. Alle aktiven Teilnehmer an diesen Suchmaschinen erzeugen die Datenbank mit dem Suchindex. Bei der Suche entscheidet die Mehrheit und nicht irgendein übergeordnetes Unternehmen mit geheimnisvollen Suchalgorithmen, welche Suchergebnisse dem User angezeigt werden. Eine der bekanntesten Peer-2-Peer-Suchdienste ist YaCy https://yacy.net/de/.

Wer die Suchmaschine nutzen möchte, muss sich vorher die (kostenlose) Installationsdatei herunterladen und auf seinem Rechner installieren.

Mehr über YaCy gibt es in zahlreichen Tutorial-Videos auf YouTube:

Suchmaschinen für das Darknet

Das Darknet ist sehr stark in Verruf geraten, jedoch ist hier nicht alles schlecht. Das Darknet ist besonders wichtig für Menschen aus Ländern, die keinen freien Zugang zum normalen Internet haben. Z. B. ist in einigen Ländern Facebook gesperrt – wer dies trotzdem nutzen möchte, muss über das Darknet gehen.

Darknet-Suchmaschinen eröffnen auch Neulingen die Möglichkeit, dort schnell Websites zu finden. Im Gegensatz zu Websites im normalen Internet, lassen sich die Adressen des sogenannten Onion Networks aufgrund ihrer kryptischen Darstellungsform nicht so leicht merken. Wer sich diese Adressen also nicht merken will, ist auch im Darknet auf eine Suchmaschine angewiesen.

●     DuckDuckGo – 3g2upl4pq6kufc4m.onion

●     Torch – cnkj6nippubgycuj.onion

Suchmaschinen FAQ

Welche Suchmaschine ist die beste?

Beliebte Suchmaschinen
Google ist Marktführer und damit besonders beliebt?

Es gibt nicht die beste Suchmaschine. Jede Suchmaschine hat ihre Vor- und Nachteile. Als weltweiten Marktführer könnte man Google als eine der besten Suchmaschinen bezeichnen – sonst würde sie wohl kaum von Millionen von Menschen genutzt werden.

Jedoch gibt es immer wieder Kritik an Google, bspw. wegen der intensiven Speicherung der Nutzerdaten. Anbieter wie DuckDuckGo kombinieren die Suchergebnisse von vielen verschieden Suchmaschinen und stellen damit interessante Alternativen dar. Ecosia spendet einen Großteil seiner Einnahmen für den Naturschutz.

Es gibt einfach nicht die eine beste Suchmaschine – jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Suche am besten zu ihm passt.

Welche Arten von Suchmaschinen gibt es?

Suchmaschinen-Systeme lassen sich in verschiedene Arten aufteilen: Metasuchmaschinen, Katalog-Suchmaschinen und indexbasierte Suchmaschinen. Des Weiteren gibt es Suchmaschinen, die ihre Suche auf bestimmte Bereiche oder Inhalte spezialisiert haben.

Indexbasierte Suchmaschinen

Ein Großteil aller modernen Suchmaschinen, wie Google, Bing oder Yandex, schickt sogenannte Crawler (Suchmaschinenbots, Webcrawler) durch das gesamte WorldWideWeb, um nach Inhalten zu suchen, diese zu analysieren (nach bestimmten Algorithmen einzuordnen) und in ihren Suchindex aufzunehmen. So können diese Suchmaschinen gezielt auf die Anfragen ihrer Nutzer eingehen und schnellstmöglich passende Ergebnisse aus ihrem Index anzeigen.

Katalog-Suchmaschinen

Hierbei handelt es sich um sogenannte Webkataloge. Die Suchergebnisse wurden vorher von Menschen zusammengetragen, manuell überprüft und kategorisiert. Solche Kataloge müssen immer wieder von Menschen überprüft werden. Bei der Größe des Internets ist es aber kaum machbar, stets aktuell zu bleiben – ein klarer Nachteil gegenüber indexbasierten Suchmaschinen mit Webcrawlern. Bei Nischenprojekten kann ein manuelles Zusammentragen und Kategorisieren jedoch auch heute noch Sinn ergeben, wie bei speziellen Kindersuchmaschinen, die nur Ergebnisse liefern dürfen, die für Kinder geeignet sind.

Metasuchmaschinen

Eine Metasuchmaschine hat keinen eigenen Suchindex, sondern bedient sich für die Informationsauslieferung bei den Datenbanken von anderen indexbasierten Suchmaschinen.

Die Suchergebnisse aus den Daten der Suchmaschinen werden von der Metasuchmaschine gewichtet und in einer neuen Ergebnisliste zusammengefügt. DuckDuckGo ist eine der bekanntesten Metasuchen. Hier werden die Ergebnisse aus über 400 Quellen zusammengestellt, bspw. von Wikipedia, Yandex und vielen weiteren. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass die Nutzer nicht in einer Informationsblase gefangen sind – Google liefert z. B. auf den User ausgerichtete (personalisierte) Suchergebnisse, wodurch theoretisch auch Informationen für den User verloren gehen können.

Spezial-Suchmaschinen

Es gibt noch viele weitere verschiedene Typen von Suchmöglichkeiten. Dazu zählen unter anderem vertikale Suchen, die nur die Suche nach bestimmten Inhalten ermöglichen, wie die Google-Bildersuche oder auch in sich geschlossene Suchsysteme, wie die Amazon-Suche, YouTube, Ebay und viele mehr.

Quelle: https://www.klicksafe.de/suchmaschinen/die-verschiedenen-suchmaschinentypen/

Geschichte der Suchmaschinen

Die allererste Suchmaschine hieß Archie und stammt aus dem Jahr 1990 – ein Suchindex, der für FTP-Archive konzipierter wurde. Die erste große bekannte Suchmaschine war Excite und wurde 1993/1994 gegründet. Die Web-Suche Altavista startete Anfang 1994 und wurde von vielen als Standardsuche verwendet.

Im selben Jahr ging die bekannte Suche Yahoo! an den Start, zunächst als reines Webverzeichnis. Jeder Eintrag wurde manuell von einem Mitarbeiter eingetragen – in Zeiten von Künstlicher Intelligenz und Crawlern ein unvorstellbar langsames Vorgehen. Der Weltmarktführer Google ging 1996 an den Start. Auch wenn es lange gedauert hat, hat sich Google mittlerweile in sehr vielen Ländern als Marktführer etabliert.

Aktuell kommen immer wieder neue Innovationen auf den Markt. Darunter sind z. B. Suchmaschinen wie DuckDuckGo, die keine Nutzerdaten speichern, oder die Web-Suche Ecosia, die ihre Einnahmen zum Großteil für den Naturschutz spendet. Auch entwickelt sich die Suche über Sprachbefehl enorm weiter – dieser Trend begann 2011 mit Siri für das IPhone und 2014 mit Cortana bei Windows-Betriebssystemen.

Weitere Daten und Fakten über die Geschichte der Internet-Suchmaschinen gibt es auf https://makeawebsitehub.com/internet-search-engine-history/.

Die Zukunft der Internet-Suchmaschinen

Unser (nicht ganz ernst gemeinter) Groschenroman: So funktioniert die (Google-)Suche im Jahr 2025.

Wie die Zukunft der Suchmaschinen genau aussehen wird, kann natürlich niemand sagen. Hier haben wir einige Vermutungen angestellt:

Google wird vermutlich weiterhin seine Vormachtstellung, besonders in der westlichen Welt (USA und Europa), behalten. Auch wie die Suche (Crawler, Aufbau einer Datenbank, Suchalgorithmen usw.) bei Google und Co. funktioniert, wird vermutlich Bestand haben. Dieses Vorgehen wurde im Laufe der Zeit immer mehr verfeinert und hat Google in vielen Ländern zum Marktführer gemacht. Warum sollte der Marktführer sein gewinnbringendes also System komplett verändern?

Wir haben uns des Themas auch angenommen und einen, nicht ganz ernst gemeinten, Groschenroman zur Zukunft der Google-Suche geschrieben.

Passende Themen:

Durchschnittliche Bewertung: 4.9 / 5. | Anzahl der Bewertungen: 16

Über den Autor
Fabian Auler
Fabian Auler
Fabian Auler ist Gründer und Head of SEO der SEO Agentur Farbentour. Er ist Fachautor beim Springer Gabler Verlag und veröffentlicht darüber hinaus regelmäßig Fachbeiträge in Onlinepublikationen. Zudem ist er Referent bei verschiedenen Fachkonferenzen wie den SCM Praxistagen, der Content World oder der SEO Campixx und erhielt die Auszeichnungen TOP 100 SEO Influencer. Seine Agentur Farbentour erreichte – laut iBusiness.de – einen Platz in der Liste der 100 wichtigsten SEO-Dienstleister und gehört laut seo-vergleich.de zu den TOP 100 der sichtbarsten SEO-Agenturen Deutschlands.