SEO Tools
112 kostenlose Tools im Vergleich

Kostenlose SEO Tools test und vergleichWas ist ein SEO Tool überhaupt?

Ein SEO Tool ist eine Software, die helfen soll, die verschieden Aufgaben in der Suchmaschinenoptimierung zu bewerkstelligen. Dabei gibt es viele unterschiedliche Tools, die verschiedene Bereiche der Suchmaschinenoptimierung unterstützen, wie die Analyse der Website nach OnPage-Optimierungsmöglichkeiten, Monitoring der Rankings in den Suchmaschinen oder die Analyse von Backlinks (OffPage-Optimierung).

Unterschiedliche Arten von SEO Tools

Es gibt zum einen klassische SEO Tools, die wie ein Programm auf dem Desktop des Nutzers installiert werden müssen und zum anderen Saas (Software as a Service) Tools die beispielsweise über den Browser des Benutzers angesteuert werden. Besonders bei sogenannten OnPage Crawlern, die Websites auslesen und damit sehr viele Daten sammeln und speichern müssen, sind Saas-Lösungen sehr beliebt. Ein normaler Desktop PC benötigt ansonsten sehr lange, um so viele Daten auszulesen und zu speichern.

Aufteilung der SEO Tools nach Aufgabengebieten

Die meisten SEO Tools versuchen oft ein bestimmtes Aufgabengebiet im SEO zu besetzten, es gibt aber auch Universaltools, die versuchen jeden Bereich der Suchmaschinenoptimierung abzudecken. Die Bereiche, die SEO Tools abdecken, können sein:

  • Keyword-Recherche
  • Status/Server Monitorings
  • Tracking von Rankings
  • Traffic-Erfassung
  • Conversion Tracking
  • Userverhalten messen
  • OnPage-Analysen
  • Backlinks checken
  • Content-Analysen

Die Kosten für SEO Tools

Die Kosten für ein SEO Tool sind ganz unterschiedlich. Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Tools zur Suchmaschinenoptimierung. Viele Bezahltools bieten Neueinsteigern eine kostenlose Version mit geringerem Umfang an.

Es gibt Anbieter, die „Trial-Versionen“ anbieten – hier kann der Nutzer das komplette Tool gegen einen geringen Endpreis für ein paar Tage ausprobieren. Das kostenpflichtige Tool Ahrefs.com bietet so eine Möglichkeit an. Auch die Preisspannen bei den Anbietern sind unterschiedlich, angefangen bei ein paar Euro im Monat bis hin zu Enterprise -Lösungen für über 1.000 € pro Monat.

Über 100 SEO-Tools vorgestellt

Es gibt eine sehr große Auswahl an verschiedenen SEO Tools, einige davon haben wir hier zusammengetragen. Viele davon sind komplett kostenlos oder bieten eine kostenlose Version mit eingeschränkten Funktionen an.

OnPage-Analyse

Screaming Frog

Screaming Frog SEO Tool

Der Klassiker: Mit Screaming Frog kannst in der kostenlosen Version bis zu 500 URLs crawlen und dir eine Vielzahl an Informationen über deine Website zusammentragen. Der Screaming Frog ist ein Desktop-Programm, welches du dir auf deinen PC installieren musst. Das Programm ist in der Szene sehr beliebt und ich benutze das Tool selbst regelmäßig, um mir einen Überblick bei neuen Projekten zu verschaffen. Das Programm lässt seinen Crawler über deine Zielseite laufen und erfasst entsprechende Daten – z. B. welche Title werden benutzt, URL Pfad, Description und viele weitere Informationen. Der Screaming Frog bietet dabei noch viele weitere Funktion wie die Erstellung einer Sitemap, Reporting-Funktionen, Status-Codes, Verwendung von H1-H2-Überschriften u. v. m.

Ich kann jedem den Screaming Frog zur OnPage Optimierung empfehlen!

https://www.screamingfrog.co.uk/

Seobility

Seobility.com Backend

Mein persönlicher Favorit unter den SAAS-SEO-Tools: SAAS seht für „Software as a Service“ und bedeutet, dass die Software über das Internet benutzen werden muss. Seobility liest ähnlich wie Screaming Frog mit seinem Crawler unzählige Daten über die Zielwebsite aus. Dabei werden zig mögliche verschiedener Fehlerquellen analysiert und dir leicht verständlich aufgelistet. Im Gegensatz zum Screaming Frog können mit Seobility auch Anfänger ihre Seiten SEO-technisch auf Vordermann bringen.

Für jeden Fehler, den Seobility auf deiner Seite findet, gibt es Punktabzüge. Eine Fehlerfreie Website hat 100 % Optimierungsstatus, hast du dagegen viele Fehler, kann der Optimierungsstatus schnell im roten Bereich unter 30 % landen. Hier ist der Kritikpunkt: Neulinge verbeißen sich zu stark auf diese Prozent-Punkte. Diese sollten ein grober Richtwert sein und nicht wie der heilige Gral behandelt werden. Schaue dir jeden möglichen Fehler an und entscheide selbst oder lasse dich von einem Spezialisten dabei beraten, ob deine Seite wirklich OnPage-Fehler aufweist oder nicht.

Ich kann dir Seobility empfehlen: Mit der kostenlosen Version kannst du umfangreiche OnPage-Analysen für Website mit bis zu 1.000 Unterseiten durchführen.

https://www.seobility.net/de/

Ryte

Ryte Backend

Ehemals OnPage.org, haben sich die Macher nun für den Namen „Ryte“ entschieden, um weltweit mit ihrem Tool durchzustarten. Das Tool fragt ähnlich wie Seobility mögliche Fehlerquellen auf deiner Website ab. Ryte ist DAS professionelle OnPage-Tool, mit dem viele große Agenturen in Deutschland arbeiten und Kundenwebsites optimieren. Für Einsteiger wirkt das Tool zu Beginn an ggf. etwas überfordernd.

Hat die Seite viele Fehler, werden natürlich auch entsprechend viele Meldungen erscheinen. Ryte kann ich aus Erfahrungen ruhigen Gewissens jedem weiterempfehlen, der seine Website komplett OnPage-mäßig fit machen möchte. Die kostenlose Version von Ryte bietet dir eine Analyse von bis zu 100 Unterseiten an.

https://de.ryte.com/

Xenu’s Link Sleuth

Xenu´s Link Sleuth ist eine Software, die du dir auf deinen PC installieren musst. Das Tool crawlt dabei deine Website nach verschieden Informationen ab. Xenu´s Link Sleuth ist hilfreich bei der Analyse deiner Website, um Broken Links, Verlinkungen auf deiner Seite, die nicht mehr funktionieren, und dir alle ausgehenden Links auf deiner Website anzeigen zu lassen. So kannst du dir kostenfrei eine Übersicht über alle (internen) Links deiner Website erstellen.

http://home.snafu.de/tilman/xenulink.html

Beamusup

Beamusup ist ähnlich wie Screaming Frog und Xenu´s Link Sleuth ein Crawler, der deine Website nach verschiedenen Informationen abfragt. Du kannst mit Beamusup deine Projekte auf Fehlerquellen wie fehlende Seitentitel oder Duplicate-Content-Probleme überprüfen lassen.

http://beamusup.com/

SISTRIX Smart

Mit Sistrix Smart kannst du deine Website analysieren lassen und bis zu 100 Keywords tracken lassen. Für kleinere Website eine gute und vor allem kostenfreie Möglichkeit, deine Chancen auf bessere Rankings zu erhöhen. Das Tool überprüft dabei bis zu 1.000 Unterseiten kostenfrei. Zur Nutzung musst du dich vorher kostenlos mit deinen Daten (E-Mail und Namen) registrieren.

https://www.sistrix.de/smart/

Varvy SEO-Tool

Website Varvy SEO Tool Bild

Website Varvy SEO Tool

Mit Varvy bekommst du ein Tool, welches deine Website nach den Google Guidelines analysiert. Dabei wird überprüft, ob der Googlebot deine Seite komplett lesen kann oder geblockt wird. Ob dein SSL Sicherheitszertifikat funktioniert, wie hoch die Ladezeiten sind, Fehler im HTML-Quellcode deiner Seite enthalten sind und noch vieles mehr.

Das Tool liefert dir dabei noch zahlreiche weitere und lehrreiche Informationen über die Guidelines von Google und das alles für 0 €.

https://varvy.com/

SEORCH

Auf seorch.de werden einige wichtige Faktoren für eine erfolgreiche OnPage-Optimierung überprüft. So gibt das Analyse-Tool Infos darüber, ob die Meta Description richtig gepflegt wurde und auch die Verwendung von ALT-Attributen bei den Bildern auf deiner Website sowie der Aufbau der Seitenstrukturen (z. B. die richtige Verwendung von H1, H2 usw.) werden überprüft. Das Tool misst ferner technische Faktoren wie die Ladezeiten, HTML-Fehler, Sitemap.xml und vieles mehr.

Für eine erste schnelle Analyse einzelner URLs ist seorch.de vollkommen in Ordnung.

https://seorch.de/

BROWSEO

Du möchtest erfahren, wie deine Seite aus der Sicht des Google-Crawlers aussieht? Mit BROWSEO kannst du dir deine Website aus den Augen des Googlebots anzeigen lassen und dabei mögliche Fehler entdecken und beheben. Praktisch: BROWSEO gibt es ebenfalls als APP für Smartphones mit Android oder IOS.

http://www.browseo.net/

Seitenreport

Auf seitenreport.de werden einzelne URLs automatisch auf über 60 mögliche Fehlerquellen hin überprüft: von technischen Strukturen wie Zeichencodierung oder CSS-Fehler über Benutzerfreundlichkeit, Zugriffszahlen bis hin zu Server- und Domaindaten werden verschiedenen Punkte überprüft und das komplett kostenfrei. Doch Vorsicht: Das Tool ist leider nicht mehr ganz up-to-date, da z. B. der externe Google PageRank und ein Eintrag bei DMOZ abgefragt wird … beides Relikte aus vergangenen Tagen.

http://www.seitenreport.de/

Seitwert

Seitwert bietet dir eine kostenlose 30-tägige Testphase an, in der du eine große Anzahl an Auswertungen der aktuellen Rankings oder des Linkprofils deiner Seite und technische Analysen sowie Empfehlungen zur Verbesserung deiner Website durchführen kannst.

http://www.seitwert.de/

Seolingo

Seolingo ist eine Software, die du dir auf deinen Rechner installieren musst. Die Software analysiert deine Seite und liefert zahlreiche Hinweise zur Optimierung deiner Website. Für kleine Website mit bis zu 100 URLs kostenlos, kannst du hier deine Seite auf Meta Tags, Inhalten, Keywords, Bildern, Seitenarchitektur u. v. m. hin analysieren.

http://www.seolingo.de/

Siteliner

Siteliner für Duplicate Content

Auf Siteliner kannst du doppelte Inhalte auf deiner Seite aufspüren. Auch werden Broken Links, Ladezeiten, Wortanzahl, Text-TO-Code-Ratio, Verlinkungen u. v. m. überprüft. Ein solides OnPage- und Content-Analyse-Tool, was für eine schnelle Erstanalyse hilfreich ist.

http://www.siteliner.com/

Webceo

Mit der 14 Tage langen Testversion von Webceo.com kannst du deine Website analysieren. Dabei untersucht das Tool deine Seite nach OnPage-Fehlern wie zu lange Ladezeiten, Sitemap-Generatoren und Broken Links. Das Tool bietet neben dem OnPage-Tool auch Erweiterungen für dein Linkbuilding, deine Keyword-Recherche, dem Rank-Tracking und Social Media an.

https://www.webceo.com/

Woorank

Ebenfalls 14 Tage lang kostenlos nutzbar ist das Analyse-Tool Woorank.com. Hier kannst du mögliche Fehler auf deiner Seite entdecken. Dabei werden die interne Verlinkung überprüft, die H1-Elemente deiner Website, die mobile Browserfreundlichkeit sowie die Benutzerfreundlichkeit deiner Seite. Weiter kannst du mit Woorank eine Wettbewerbsanalyse durchführen und ein Keyword-Recherche-Tool ist ebenfalls in der Version enthalten.

https://www.woorank.com

Seopowersuite

Die Seopowersuite besteht aus mehreren Modulen, eines davon ist der Website Auditor, der deine Seite analysiert und dir Tipps zur Optimierung gibt. Die weiteren Module sind zur Überwachung der Rankings sowie zur Analyse des Linkprofils deiner Website.

http://www.seopowersuite.de/

Raventools

Auf raventools.com kannst du eine Website (mit bis zu 50 URLs pro Monat) kostenlos und tiefgründig analysieren. Neben den Ladezeiten und Tipps zur Optimierung wird überprüft, ob deine Meta-Angaben optimal sind, die Robots.txt nicht aus Versehen wichtige Suchmaschinen-Boots blocken und viele weitere Punkte.

https://raventools.com/site-auditor/

Eebew

Bei Eebew handelt es sich um eine SEO-Software, die ähnlich wie der Screaming Frog deine Seite crawlt und dabei Informationen sammelt, die du zur OnPage-Optimierung nutzen kannst. Die Bedienung ist etwas altbacken, mit etwas Eingewöhnungszeit sollte jeder mit der Software zurechtkommen. Die Basic-Version ist kostenlos und es werden damit 500 URLs überprüft, perfekt für kleinere Websites und Blogs.

https://www.eebew.com/

Ladezeiten

WebPagetest

Lange Ladezeiten können deine Rankings bei Google gefährden. Daher ist es von Vorteil, wenn du diese misst, um ggf. zu lange Ladezeiten schnell verbessern zu können. Auf der Website webpagetest.org kannst du die Ladezeiten messen und anhand des Wasserfall-Modells dir anzeigen lassen, welche Dateien besonders lange Ladezeiten verursachen. Eines der ausführlichsten und besten Websites zur Messung von Ladezeiten.

https://www.webpagetest.org/

Pingdom Tools

Praktisches Werkzeug, welches ebenfalls deine Ladezeiten misst und dir potenzielle Verbesserungsmöglichkeiten anzeigt. Dabei überprüft das Tool verschiedene Aspekte der Optimierung wie aktives Browser Caching, Bildergrößen, Dateiengrößen u. v. m. Für einen Erstcheck definitiv lohnenswert. Nicht vergessen bei einer Nutzung den Testserver auf einen Server umzuschalten, der in der Nähe des Servers, auf dem deine Website gehostet wird, steht. Ansonsten dürfte bei weit entfernten Servern deine Ladezeiten schlecht sein.

https://tools.pingdom.com

GTMetrix

GTMetrix misst die Ladezeit deiner Seite und zeigt anhand verschiedener Graphen und Kurven an, wo deine Seite noch Verbesserungspotenziale hat. Das Problem: Der Testserver steht laut Website im kanadischen Vancouver, weshalb hier automatisch ein Delay entstehen kann und deine Website länger lädt, als wenn Nutzer aus Deutschland deine Website besuchen und daher die Werte von GTMetrix verfälscht werden.

https://gtmetrix.com

PageSpeed Insights

Das Testing-Tool von Google selbst zur Messung deiner Ladezeiten. Hier werden dir in einem Ampel-System mögliche Optimierungen angezeigt, wie Komprimierung von Java- und CSS-Dateien, Antwortzeit des Servers usw. Die Ladezeiten werden sowohl auf dem Desktop wie auch mobil gemessen.

https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Site-Qualitäts-Checker

SERP Snippet Generator

Der SERP Checker von Sistrix macht genau das, was in seinem Namen steckt: Er überprüft den Title und die Meta Description einzelner Seiten. Du kannst dir anzeigen lassen, wie lang dein(e) Title/Description ist und dir Veränderungen in einem Vorschaubild anschauen. Praktisches Tool, welches ich häufig nutze, um die perfekten Meta-Angaben zu erstellen.

https://app.sistrix.com/de/serp-snippet-generator

Wie sieht mein Suchergebnis aus?

Auf torbenleuschner.de kannst du überprüfen, wie ein neuer Title in Google-Suchergebnissen aussehen würde. Du kannst dir die bestehenden Informationen von der URL in das Tool laden, die du überprüfen möchtest.

https://www.torbenleuschner.de/files/serp-preview/

W3C: Markup Validation Service

Der W3C.org Markup Validation Service analysiert einzelne URLs nach den Standards des HTML- und CSS-Codes. Fehlerhafte Programmierungen im Quelltext werden mit dem Tool schnell aufgedeckt. Einzelne Fehler stellen für die Suchmaschinen-Crawler kein Problem dar, häufige Fehler können negative Auswirkungen haben. Unbedingt überprüfen und optimieren.

https://validator.w3.org/

Uptimerobot

Klasse Tool, um die permanente Erreichbarkeit deiner Website zu kontrollieren und bei einem etwaigen Serverausfall schnell alarmiert zu werden, bevor die Rankings bei Google &. Co. verschwunden sind. 50 URLs zum Testen kosten hier keinen Cent, sondern erfordern nur eine kostenlose Registrierung, die schnell abgeschlossen ist. Empfehlenswert bei wichtigen Website-Projekten, bei denen jede Sekunden Downtime schmerzt.

https://uptimerobot.com/

Statuscake

Ähnliche Funktionen umfassend wie Uptimerobot, überprüft Statuscake in verschiedenen Intervallen, ob deine Website erreichbar ist, und informiert dich sofort, wenn diese nicht erreichbar ist. Die eingeschränkte „Community“-Version ist kostenlos. Jeder, der mehr haben will, muss für den Service bezahlen.

https://www.statuscake.com

Schema.org und Strukturierte Daten

JSON ID Generator

Mittels strukturierter Daten kann für die Suchmaschinen die Bedeutung einzelner Inhalte gekennzeichnet werden. Dies ist eine gute Möglichkeit, den Suchmaschinen zu zeigen, worum es auf deiner Seite geht, die nicht mit HTML festgelegt werden können. So kannst du den Autor eines Blogs genau kennzeichnen, Produktdaten genau definieren oder kommende Events mitteilen. Dank Schema.org, ein Gemeinschaftsprojekt von Microsoft, Yahoo und Bing, kannst du diese strukturierten Daten einsetzen. Dabei gibt es viele „Auszeichnungssprachen“ für strukturierte Daten. Eine der beliebtesten Sprachen ist JSON ID. Mit Hilfe des Generators kannst du leicht eigene Structure Data für deine Website erstellen.

https://hallanalysis.com/json-ld-generator/

Local Business Schema Generator

Mit dem Generator für Local Business Websites kannst du eigne strukturierte Daten für lokale Unternehmen erstellen. Hier kannst du zum Beispiel angeben, welche Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse das lokale Unternehmen hat, aber auch welche Bezahlart akzeptiert wird und über die Öffnungszeiten informieren.

https://microdatagenerator.org/

Strukturierte Daten: Markup-Hilfe

Google selbst bietet die eine Art Markup-Hilfe an, mit der du verschiedene Schemas erstellen und testen kannst. Praktisches Tool und das völlig umsonst.

https://www.google.com/webmasters/markup-helper/u/0/

Strukturierte Daten: Testing-Tool

Du willst deine strukturierten Daten, die auf deiner Website sind, testen? Mit dem Testing-Tool von Google werden dir die aktuellen Daten angezeigt und – falls vorhanden – Fehler und Optimierungstipps angezeigt.

https://search.google.com/structured-data/testing-tool

Rich Media Testing-Tool

Mit diesem Testing-Tool von Google kannst du analysieren, ob deine Seite Rich Media Snippets unterstützt oder ob du diese erst noch richtig einbauen musst. Beispiele für Rich Media Snippets können z. B. ein Bilder-Karussell, Rezepte oder Events sein.

https://search.google.com/test/rich-results

Weitere Möglichkeiten zur OnPage-Optimierung

Robots.txt Generator

Mit dem Robots.txt-Generator auf Pixelfolk.net kannst du eine Datei für deine Website erstellen, die bestimmte Anweisungen für Suchmaschinen-Bots übermittelt – wie das Blocken der Suchmaschinen-Crawler für bestimmte URLs, eines Warenkorbs oder einer Anmelde-Login-URL. Bei WordPress wird vom CMS-System automatisch eine Robots.txt-Datei verwendet. Wenn du noch keine Robots.txt-Datei für deine Website verwendest, kann ich diesen Generator empfehlen.

http://pixelfolk.net/tools/robots RObots.txt

Sitemap-Generator

Der Sitemap-Generator erstellt für deine Website eine XML-Sitemap. Dafür musst du nur die URL deiner Seite eingeben und das Online-Tool übernimmt den Rest und erstellt eine Sitemap. Mit der kostenlosen Version kannst du eine Sitemap für Websites mit bis zu 500 URLs erstellen.

Eine XML-Sitemap informiert die Suchmaschinen über Seiten einer Website. So kann der Indexierungsprozess (keine Garantie) verbessert werden.

https://www.xml-sitemaps.com/

XML-Sitemap-Test

Auf der gleichen Website kannst du überprüfen, ob deine Sitemap korrekt von den Suchmaschinen gelesen werden kann:

https://www.xml-sitemaps.com/validate-xml-sitemap.html

SSL-Test

Mit dem SSL-Testing-Tool auf ssllabs.com kannst du das SSL-Zertifikat einer Website einreichen und auf potenzielle Fehler analysieren. Das Tool analysiert verschiedene Punkte und ist kostenfrei. Besonders cool ist dabei eine Handshake-Simulation auf verschiedenen Betriebssystemen und Browsern. Eine Benotung bekommt die Website ebenfalls: je weniger Fehler desto höher die Bewertung.

https://www.ssllabs.com/ssltest/

href-lang-tag-Generator

Die international bekannte SEO-Spezialistin Aleyda Solis hat auf ihrem Blog einen href-lang-tag-Generator eingestellt. Mit diesem kannst du kennzeichnen, zu welchen Sprachen und Ländern deine Website relevant sein soll. Der ahref lang tag ist ein leidiges Thema, da bei mehrsprachigen Websites schnell Fehler passieren können. Mit diesem Generator sollte das Einstellen der Sprache und des Länder-Codes kein Problem sein.

https://www.aleydasolis.com/english/international-seo-tools/hreflang-tags-generator/

Mobile-Friendly-Test

Google selbst bietet dir ein Tool an, mit dem geprüft wird, ob deine Seite mobile-friendly ist oder nicht. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen mit dem Smartphone, Tablet o. Ä. im Netz surfen, wird dieser Aspekt immer wichtiger. Google selbst spricht davon, demnächst ein Mobil-first-Index ausrollen zu wollen.

https://search.google.com/test/mobile-friendly

Am I Responsive?

Mit „Am I Responsive“ kannst du dir deine Website auf verschiedenen Endgeräten wie Tablet, Handy usw. anschauen und Darstellungsfehler finden und beheben. Praktisches kleines Tool!

http://ami.responsivedesign.is/

Website-Analyse

Google Search Console

Um bestehende Projekte zu optimieren, ist die Website-Analyse absolute Pflicht. Das erste davon, welche ich dir in dieser Liste vorstelle, ist die Search Console, ehemals Webmastertools, von Google. Pflichttool, da die Search Console als eine Art Sprachrohr von Google angesehen werden kann, mit dem der Webmaster über die Qualität seiner Website informiert wird. In der Search Console bekommst du Informationen über den Indexierungsstatus deiner Website, ob es 404-Error Fehler gibt. Zudem werden die Klickzahlen und Impressionen zu wichtigen Suchbegriffen, zu denen deine Site gefunden wird, angezeigt. Solltest du einen Penalty (Abstrafung) von Google erhalten oder befindet sich Maleware auf deiner Website, wirst du über die Search Console informiert.

https://www.google.com/webmasters/

Google Analytics

SEO Dashboard

Google Analytics ist DAS Tool zum Überwachen des Traffics auf deiner Website. Für den deutschen Markt ist der Einsatz nicht ganz einfach, da du vorher ein paar Punkte umsetzen muss, um das Tool datenschutzkonform einsetzen zu können. Vor dem Einsatz solltest du bspw. die IP-Adresse anonymisieren und einen Datenvertrag mit Google abgeschlossen haben. Mehr dazu findest du hier auf

Mit Google Analytics bekommst du angezeigt, wie viel Besucher du bekommst, welche Trafficquellen es gibt, wie lange deine Besucher auf deiner Website verweilen, auf welchen Seiten sich diese aufhalten und noch vieles mehr. Das Tool überschüttet dich förmlich nur so mit interessanten Daten über deine Besucher und deine Website. Super Tool und das alles für lau.

https://analytics.google.com/

Keyword-Hero

Dich ärgert es, dass du nicht mehr über Google Analytics nachvollziehen kannst, über welche Suchbegriffe deine Besucher auf deine Website gekommen sind? Dann kann Keyword-Hero hier Abhilfe schaffen. Durch das Umschalten auf die SSL-Verschlüsselung stellte Google die Übermittlung von Keyword-Daten ein und dadurch war es nicht mehr möglich, zu sehen, über welche Suchbegriffe die Besucher deine Seite besucht haben. Keyword-Hero holt die Daten über die organischen Suchbegriffe in Google Analytics zurück, die vorher durch die Anmerkung „not provided“ gelistet wurden. Keyword-Hero befindet sich in der Beta-Phase und du kannst 25 URLs deiner Website for free testen.

https://keyword-hero.com/

Bing Webmastertools

Die Bing Webmastertools sind das Pendant zur Google Search Console für die Bing-Suchmaschine von Microsoft. Hier bekommst du alles, was du brauchst, um deine Website fit für Bing zu machen. Analysiere, zu welchen Begriffen Besucher über Bing auf deine Website kommen und reiche für Bing deine Sitemap ein. Dies und noch mehr kannst du mit den Bing Webmastetools geliefert.

https://www.bing.com/toolbox/webmaster

Matomo (ehem. Piwik)

Alternative zu Google Analytics, die du laut Website in Deutschland datenschutzkonform einsetzen kannst. Matomo musst du auf dem Server installieren, auf dem deine Website gehostet wird. Kann für Anfänger schwierig sein, zum Glück gibt es ein Forum, welches dir bei Problemen gern hilft. Mit Matomo kannst du ähnlich wie bei Google Analytics deine Besucher und deren Verhalten kostenfrei analysieren.

https://matomo.org/

Yandex Metrica

Eine der größten Suchmaschinen in Russland ist Yandex. Das Analyse-Tool Metrica von Yandex bietet dir neben den Standard-Analyse-Funktionen, die du auch bei Piwiki und Google Analytics hast, noch einige weitere Boni, die bei der Konkurrenz nicht enthalten sind. Da gibt es eine Heatmap, eine Scrollmap oder die Möglichkeit, einzelne Besucher-Sessions nachzuverfolgen. In Deutschland aus Datenschutzgründen nicht ganz einfach einzusetzen. Ansonsten ein empfehlenswertes Tool.

https://metrica.yandex.com/about

Google Data Studio

Mit dem Google Data Studio kannst du für dich und/oder deine SEO-Kunden Reportings erstellen. Nach einer Einarbeitungszeit kannst du dann standardisiert mit nur wenigen Klicks ausführliche Reports versenden und dabei die Daten verschiedener Google Analyse-Tools, wie die Search Console oder Adwords, in einem Report auflisten.

https://datastudio.google.com

Analytics Edge

Mit Analytics Edge kannst du automatisierte Excel-Reportings erstellen. Das Tool zieht dabei auf Wunsch aus verschiedenen Diensten, wie z. B. Google Analytics, Search Console, Adwords, Bing Ads, Facebook Ads, die wichtigsten Kennzahlen und exportiert diese automatisch in eine Excel-Datei. Super praktisch und eine große Zeiterspanis beim Erstellen von SEO- und SEA-Reporting. Das komplette Modil kann 30 Tage lang gratis getestet werden.

https://www.analyticsedge.com/

Keylogs.io

Mit Keylogs kannst du die Insights aus der Google Search Console ziehen und die Daten mit Analytics sowie dem Keyword Planner kombinieren. Außerdem kannst du Keywords, Pages und deine Optimierungen tracken. Es gibt eine gratis Testversion auf der Homepage. (Hinzugefügt am 21.03.2018)

https://keylogs.io/

SimilarWeb

SimilarWeb liefert dir Einschätzungen über den Traffic von Websites. Dabei werden die Besucherzahlen geschätzt und du kannst dir ein Bild machen, wie viele Besucher und von welchen Quellen, wie Ads, organic Search oder Social Media der Traffic kommt. Ferner zeigt das Tool Referrals-Urls an. Interessantes Tool zur Konkurrenzanalyse.

https://www.similarweb.com/

Mixpanel

Mixpanel ist eine Google-Analytics-Alternative. Mit dieser Software kannst du das Verhalten deiner Besucher ansehen, Conversion-Funnel analysieren, A/B-Testings durchführen und noch vieles mehr. Umfassendes Tool mit einer guten Datenvisualisierung. Die Basis-Version ist nach einer Registrierung kostenfrei nutzbar.

https://mixpanel.com/

Hotjar

Mit Hotjar bekommst du eine Vielzahl an Tracking-Möglichkeiten geliefert: das Aufnehmen von einzelnen Besuchern, Heatmaps, Besucher-Umfragen und Conversion-Funnel, um das Kaufverhalten deiner Besucher besser verstehen zu können. In der kostenlosen Basis-Version kannst du die Daten von bis zu 2.000 Pageviews pro Tag analysieren.

https://www.hotjar.com/

Content Optimierung

Wortliga

Content, der heilige Gral der Suchmaschinenoptimierung. So oder so ähnlich haben die Inhalte auf einer Website an Stellenwert beim SEO gewonnen. Ohne guten Content, der perfekt auf die Suchintention abgestimmt ist und dabei gut gelesen werden kann, können so gut wie keine guten Rankings mehr erreicht werden bei mittel bis hartumkämpften Märkten. Wortliga mit Ihrem Textanalyse-Tool hilft dir dabei, Schwachstellen bei den Inhalten zu finden und bei Bedarf zu beheben. Es wird die Lesbarkeit analysiert und Elemente, die den Lesefluss stören, farblich hervorgehoben: z. B. Füllwörter, zu lange Sätze und mehr. Absolute Pflichtempfehlung.

http://wortliga.de/textanalyse/

Textanalyse-Tool

Ähnlich wie Wortliga analysiert dieses Tool die Lesbarkeit deines Textes und hebt Störer farblich hervor, die du bei Bedarf verbessern kannst. Störende Elemente bei der Lesbarkeit können bei diesem Tool Füllwörter, Nominalstil, Passivsätze, Modalverben, Phrasen, zu lange Wörter und Sätze sein.

http://www.textanalyse-tool.de/

Schreiblabor

Genau wie Wortliga und Textanalyse-Tool.de haben die Macher von Schreiblabor eine kostenfreie Textanalyse auf Ihrer Website zur Verfügung gestellt. Hier werden ebenfalls lange Wörter, Phrasen, Sätze und vieles mehr analysiert.

http://www.schreiblabor.com/textanalyse/

Seolyze

Mit Seolyze.com kannst du den Content für deine Website ausführlich mit WDF*IDF-Analysen, Lesbarkeits-Analysen, Texteditoren und Duplicate-Content-Checker analysieren. Mittlerweile bietet das Tool auch einen Rank-Tracker und eine OnPage-Analyse für technische Fehler an. Mit dem SEOlyze-Genuine-Modul kannst du die Daten deiner Google Search Console in Seolyze abspeichern und für umfassende Analysen verwenden. Ich kenne viele Redakteure und freie Schreiber, die das Tool zur täglichen Arbeit (bei SEO-Kunden) benutzen. Es gibt eine Trial-Version, die 30 Tage lang gratis getestet werden kann. Klare Empfehlung.

https://www.seolyze.com/

Seobility WDF-IDF

Seobility.net wurde in dieser Liste bereits erwähnt, verdient sich eine weitere Erwähnung durch ihr kostenloses WDF-IDF-Analyse Tool. Bis zu fünf Analysen pro Tag können hier kostenlos abgefragt werden. Das Tool liefert die Vorschläge zu weiteren Begriffen, um die du deinen Text erweitern oder verkürzen solltest.

https://www.seobility.net/de/wdf-idf-tool/

Copyscape

Wurden die Inhalte deiner Website auf anderen Seiten (unerlaubterweise) veröffentlicht? Neben Duplicate Content auf der eigenen Website sind doppelte Inhalte auf anderen Websites mindestens genauso gefährlich für deine Rankings. Mit Copyscape kannst du Content-Dieben auf die Spur kommen.

http://copyscape.com/

Duden.de

Die Rechtschreibung sollte bei den Texten auf deiner Website korrekt sein. Niemand mag Texte mit zu vielen Rechtschreibfehlern, egal ob Mensch oder Maschine. Seiten mit zu vielen Rechtschreibfehlern zeugen von schlechter Qualität. Da kommt das Tool von Duden.de genau richtig und analysiert kostenfrei deinen Text nach Fehlern.

https://www.duden.de/rechtschreibpruefung-online

Analyse der Informationsarchitektur und interner Links

Dynomapper

Du optimierst gerade frisch ein neues Kundenprojekt? Die Seite ist gigantisch groß und du verlierst schnell die Übersicht? Dann kann das Visualisieren der Informationsarchitektur dabei helfen, den Überblick zurück zu bewahren. Mit Dynomapper kannst du dir die Architektur einer beliebigen Website und den Informationsfluss anzeigen lassen. Wurden alle wichtigen URLs (z. B. Kategorien bei Shops) richtig platziert und verlinkt? Mit Dynomapper findest du es heraus. Mit der gratis Trial-Version kannst du das Tool 14 Tage lang testen.

https://dynomapper.com/

WriteMaps

Mit WriteMaps kannst du dir kostenlos drei Sitemaps mit dem intuitiven Planungs-Tool visualisieren. Perfekt zur Planung von neuen Websites oder um die Übersicht bei bestehenden Seiten zu bekommen. Leider kannst du nicht wie bei Dynomapper eine bestehende Sitemap visualisieren, sondern musst per Hand diese im Planungs-Tool nachbauen. Ist die Sitemap fertig, kannst du diese als PDF oder direkt als XML-Sitemap exportieren.

https://writemaps.com/

Xmind

Xmind ist eine kleine Software, die du auf deinem Rechner installieren musst. Das Tool benutze ich regelmäßig bei der Planung von neuen Informationsarchitekturen oder direkt zur Planung von komplett neuen Websites. Simpel, dafür kostenlos und einfach zu benutzen. Die Einarbeitungszeit beträgt hier weniger als fünf Minuten.

http://www.xmind.net/

Gephi

Bei Gephi geht es viel um Kanten und Knoten. Wenn du jetzt nur Bahnhof verstehst, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. So war das bei mir am Anfang ebenso. Mit etwas Einarbeitungszeit kannst du mit Gephi die internen Verlinkungen einer Website visualisieren. Das hat bisher jeden Kunden mächtig beeindruckt. Einfach mit dem Screaming Frog alle HTML-Seiten der Zielwebsite herunterladen und mit Gephi die Visualisierung der Verlinkungen darstellen. Einen ausführlichen Artikel dazu findest du hier auf searchengineland.com. Mit der Darstellung über Gephi findest du heraus, ob alle wichtigen Seiten auch intern genügend Linkkraft bekommen oder ob es verwaiste Seiten gibt. Hier kannst du die interne Verlinkung optimieren. Gephi ist kostenfrei.

https://gephi.org/

Seoratiotools

Die interne Verlinkung einer Website kann mit dem Seoratiotools analysiert werden. Es gibt einen Testcrawl für bis zu 1.000 URLs umsonst. Für alle, die sich nicht mit Gephi auseinandersetzen möchten, eine klare Empfehlung, um die internen Links deiner Seite darzustellen und Verbesserungspotenziale zu erkennen.

http://www.seoratiotools.com/

Keyword-Tools und Trend-Analysen

Google Keyword Planer

Eine ausführliche Keyword-Recherche und die Erkennung neuer Trends können deiner Website beim Optimieren weiterhelfen. Der Google Keyword Planer ist das bekannteste Keyword Tool auf dem Markt. Mit diesem kannst du dir das Suchvolumen zu deinen Themen anzeigen lassen – leider werden dir nur die genauen Suchergebnisse angezeigt, wenn du eine aktive Google-Ads-Kampagne am Laufen hast.

KWFINDER

Für alle, die keine aktive Adwords-Kampagne haben, kann ich den kwfinder als Alternative empfehlen. Zwei Abfragen pro Tag sind kostenlos, was leider wenig ist. Ich empfehle allen, die eine ausführliche Keyword-Recherche betreiben wollen, die kostenpflichtige Version zu kaufen.

https://kwfinder.com/

Karma Keyword Tool

Moritz Bauer von derdigitalunternehmer.de hat ein tolles Tool gebastelt, mit dem du kostenlos zu einzelnen Keywords das Suchvolumen abfragen kannst. Die Daten zieht er sich über die API vom SEO-Tool ahefs.com. Sein Tool zeigt neben dem monatlichen Suchvolumen noch den CPC-Preis, die Wettbewerbs-Stärke und die Suchresultate zum Suchbegriff an.

http://derdigitaleunternehmer.de/karma-keyword-tool

Answerthepublic

answerthepublic.com liefert unzählige thematische Vorschläge, zu denen du neue Seiten erstellen kannst oder prüfen kannst, deine bestehenden Inhalte dahin zu erweitern. Bei jeder Themenrecherche ist answerthepublic Plicht! Tolles Projekt und das komplett kostenfrei.

https://answerthepublic.com/

Trends auf Google

Welche Trends sind gerade angesagt? Sieh dir die aktuellen Trendthemen auf Google an. Du kannst hier nach Ländern, Kategorien und nach weiteren Einstellungen filtern. https://trends.google.de/trends/

Bestseller Amazon

Welche Produkte sind die Bestseller auf Amazon? Welche Artikel werden besonders gern gekauft? Vielleicht kannst du über so ein Produkt auf deinem Blog schreiben oder eine Nischenseite erstellen. Eine riesige Liste der aktuellen Bestseller auf Amazon.de findest du unter dem nachfolgenden Link.

https://www.amazon.de/gp/bestsellers

Rivva

Schau dir an, welche Themen in den Medien besonders angesagt sind. Auf rivva.de werden die aktuellen Themen von großen Medienportalen angezeigt.

http://rivva.de/

Mehr Keywords-Recherche

Weitere Hilfsmittel zur Keyword-Recherche und wie du eine Analyse komplett kostenlos durchführst, findest du hier im Blog im Beitrag über die Keyword-Recherche.

Rankings überwachen

Ranking Spy

Statt Ewigkeiten manuell bei Google deine Platzierungen zu suchen, kannst du auf Ranking-Spy.com deine Rankings schnell abfragen. Simpel zu bedienen und umsonst.

http://ranking-spy.com/ranking/

Whatsmyserp?

Genau das gleiche wie Ranking Spy – nur mit mehreren Auswahlmöglichkeiten. Du kannst gleich mehrere Begriffe auf einmal abfragen und nach verschiedenen Google-Länder-Domains sortieren. Von der Optik her ist der Whatsmyserp in die Jahre gekommen, von den Funktionen funktioniert das Tool immer noch reibungslos.

http://www.whatsmyserp.com/serpcheck.php

Keywordmonitor

Der Keywordmonitor bietet dir die Möglichkeit an, diesen 14 Tage lang kostenlos zu testen. Wie der Name schon sagt, kannst du hier die Rankings deiner Website stetig überprüfen. Das Tool aktualisiert die Überprüfung der Rankings einmal pro Tag und erstellt einen Sichtbarkeitsverlauf der Rankings. So kannst du nachvollziehen, wie sich die Rankings entwickeln. Klare Empfehlung.

https://www.keywordmonitor.de/

Antranks

Mit der 14-Tägigen kostenlosen Testversion von Antranks kannst du wie beim Keywordmonitor die Rankings deiner Website abfragen. Bis zu 100 Überprüfungen pro Tag sind in dieser Version enthalten. Das Tool untersucht dabei die Rankings bei Google, Bing und Yahoo der Desktop-Version. In der kostenpflichtigen Advanced Version können bis zu 2.000 Keywords abgefragt werden und Desktop-, Mobile- und sogar Tablet-Suchindices werden berücksichtigt.

https://www.antranks.com/ (14 Tage Test Version)

Searchlatte

Dich nervt bei der Google-Suche, immer wieder zur deutschen Seite von Google zu landen? Du möchtest Ergebnisse in anderen Sprachen schnell und einfach überprüfen? Mit searchlatte.com kannst du dir nach deinen Bedürfnissen eine Suchanfrage erstellen und dabei bestimmen zu welchem Keyword, welche Sprache, welches Land und welche Top-Level-Domain dabei von Google verwendet werden soll.

http://searchlatte.com/

ISearch

Ähnlich wie Searchlatte bietet dir auch ISearch die Möglichkeit an, die Google-Suche nach Standort und Sprache zu ändern. Zudem hast du die Möglichkeit, eine Stadt bei der Suche anzugeben, was für LOCAL SEO besonders hilfreich sein kann.

https://isearchfrom.com/

Sichtbarkeit analysieren

SISTRIX Sichtbarkeitsindex

Der Sichtbarkeitsindex ist eine Kennzahl über die organischen Rankings in den Suchmaschinen. Je höher der Wert, desto höher sind die Rankings in der jeweiligen Suchmaschine. Besonders Sistrix und Searchmetrics sind bekannt für ihren Sichtbarkeitsindex. Über den Sichtbarkeitsverlauf sind positive und negative Trends in Bezug auf den Verlauf der Rankings zu erkennen. So lassen sich im Nachhinein Penaltys bei Google schnell erkennen. Die kostenlose Version des SISTRIX-Sichtbarkeitsindexes zeigt die KPI ohne Sichtbarkeitsverlauf an. Das komplette Tool Sistrix mit dem Sichtbarkeitsgraphen kannst du 14 Tage lang kostenlos testen: https://www.sistrix.de/.

https://www.sistrix.de/visibility-index/

Metrics.tools

Metrics bietet dir genau wie Sistrix und Xovi die Möglichkeit an, die Rankings deiner Website und die deiner Konkurrenz zu analysieren und anhand eines Sichtbarkeitsindexes den Verlauf der Rankings nach zu verfolgen. Metrics kannst du in der Trial Version 14 Tage lang umsonst nutzen.

http://metrics.tools/

Sistrix Google Update Analyse

Auf Sistrix.de kannst du analysieren, ob eine Domain bei der Vielzahl an veröffentlichten Google Updates an Sichtbarkeit verloren oder gewonnen hat. So lassen sich bei einer Erstanalyse mit etwas Glück bestehende Penaltys, die negative Auswirkungen auf die Rankings haben, erkennen.

https://www.sistrix.de/google-updates/

Feinternational – Google-Penalty-Analyse

Auf feinternational.com kannst du dir mit dem kostenlosen Tool den Sichtbarkeitsverlauf nach SEMRUSH einer Domain deiner Wahl anzeigen lassen und so hinsichtlich des weiteren Verlaufs einer Optimierung Rückschlüsse ziehen. Für ein Gratis-Tool auf jeden Fall ein Blick wert, es wird keine Registrierung oder Ähnliches verlangt.

https://feinternational.com/website-penalty-indicator/

Panguin Tool

Mit dem Panguin Tool lässt sich ebenfalls eine Domain auf einen Google Penalty hin analysieren und der Verlauf der Rankings in einer Sichtbarkeitskurve anzeigen lassen. Gibt es starke Verluste im Graphen, könnte es zu einem Penaltybac gekommen sein. Das Panguin SEO-Tool ist kostenfrei und wird von der Agentur barracuda.digital zur Verfügung gestellt. Um das Tool zu nutzen, musst du dich vorher mit einem Google-Account anmelden.

https://barracuda.digital/panguin-seo-tool/

Backlink-Checker

Openlinkprofiler.org

Auf Openlinkprofiler.org kann man das Backlinkprofil einer Website analysieren – und das komplett kostenlos. Dieses Tool ist vor allem für eine erste Recherche der Backlinks von der Konkurrenz geeignet, aber auch bei einer Analyse der eigenen Backlinks. Dabei können detaillierte Informationen wie die Anzahl der NoFollow-Links, Ankertexte und noch vieles mehr aufgerufen werden.

http://openlinkprofiler.org/

SEOkicks

Laut Website umfasst der aktuelle Index des Linkanalyse-Tools SEOkicks.de ganze 200 Mrd. Linkdatensätze. Eine beeindruckende Zahl. Mit SEOkicks kannst du deine Website nach der Anzahl an Links und Linkquellen kostenlos analysieren. Die Konkurrenz-Websites lassen sich damit ebenfalls analysieren und so wertvolle Linkquellen für deine Website finden.

https://www.seokicks.de/

Majestic.com

Auf Majestic.com kannst du Websites auf ihr Linkprofil hin analysieren und so starke und schädliche Links erkennen. Bei der Recherche nach neuen Backlinks ein lohnenswertes Tool. So können schnell einige interessante Kennzahlen mit diesem Tool ausgewertet und überprüft werden, ob es sich lohnen kann, einen Backlink von der Website zu erhalten oder eher nicht.

Meine Empfehlung: Die beiden Majestic-Kennzahlen „Trust Flow“ und „Citation Flow“ sollten bei einer Analyse immer beachtet werden. Ist der Citation Flow deutlich höher als der Trust Flow, kann das ein Zeichen dafür sein, dass die Website einige schlechte („Spam-“)Backlinks im Linkprofil aufweist.

Mit einem kostenlosen Account kann nur eine stark begrenzte Anzahl an Websites pro Tag kostenfrei untersucht werden.

https://majestic.com/

Ahrefs

Ahrefs ist das einzige Tool in dieser Liste, welches nicht zumindest in einer kostenlosen Trialversion zur Verfügung steht. Warum haben wir dann Ahrefs trotzdem hier aufgenommen? Ahrefs ist eines der besten Analyse-Möglichkeiten für Backlinks. Mit einer großen Datenbank ermöglicht Ahrefs die Analyse von Millionen von Websites und hilft dabei, gute Backlinks zu erkennen und das eigene Linkprofil sauber zu halten und das der Konkurrenz zu analysieren.

Ahrefs hat sich zudem stark weiterentwickelt und bietet zusätzlich Keyword-Recherchen, Content-Optimierung, Rank-Tracker und vieles mehr an. Es ist möglich, über eine kostenpflichtige siebentägige Trial Version für 7 USD zu erwerben.

https://ahrefs.com/

https://ahrefs.com/de/backlink-checker (kostenloser Backlink-Check)

Moz Open Site Explorer

Mit dem Open Site Explorer von MOZ.com kannst du Backlinks beliebiger Websites kostenfrei analysieren. Das Tool zeigt die hauseigenen KPIs Domain Authority und Page Authority der analysierten Website an und gibt einen kurzen Ausblick über einige vorhandene Linkquellen. Leider nur sehr abgespeckte Daten in der kostenfreien Version.

https://moz.com/researchtools/ose/

seo-backlink-tools.de

Hier kannst du das Linkprofil deiner Website analysieren und erhältst Daten wie die Anzahl an Deep-, Nofollow-Links und eine Übersicht an bestehenden Linkquellen, von denen du einen Link bekommen hast.

http://www.seo-backlink-tools.de/

Cognitiveseo.com

„Backlink Analysis Tool that Delivers“ – Mit diesem Spruch wird auf der Website Cognitiveseo.com für das starke Link-Analyse-Tool beworben. Mit der Software kannst du bestehende Linkprofile analysieren, Penaltys durch Spam-Backlinks erkennen und noch vieles mehr. Das Tool kann 14 Tage lang kostenlos getestet werden.

https://cognitiveseo.com/

Monitorbacklinks

Überwache das Linkprofil deiner Website, um neue schädliche Links schnellstmöglich zu entdecken und zu entwerten. Mit dem Monitorbacklinks-Tool ist dies möglich. Auf Wunsch wirst du per E-Mail informiert, sollten auffällig viele schlechte Backlinks in kurzer Zeit auf deine Domain gesetzt werden. Dieses Tool kann hilfreich sein, um schnell bei negativen SEO-Angriffen reagieren zu können. Du kannst dich für eine kostenlose Trial-Version über die Website anmelden.

https://monitorbacklinks.com/

Should I disavow?

Die Möglichkeit, Backlinks über die Search Console zu entwerten, ist hilfreich, stellt aber einige Webmaster vor Problemen. Es ist nicht immer einfach einen schädlichen Link von einem guten Link zu unterscheiden. Entwertest du ausversehen einen guten Link, kann das schädlich für deine Rankings sein. Mit dem Tool auf mariehaynes.com, kannst du dir einen Erstcheck holen, ob du einen Link entwerten solltest oder nicht. Ist der Link in der Datenbank vorhanden, wird dir angezeigt diesen zu entwerten (inkl. Bulk Upload für ganz viele Links zur Kontrolle)

https://www.mariehaynes.com/blacklist/

Disavow-File erstellen

Disavow.it hilft dir dabei, schnell eine Disavow-Datei zu erstellen, die du ohne Bearbeitung direkt bei der Google Search Console einreichen kannst. Du kannst eine bestehende Disavow-Datei uploaden und analysieren lassen, wie viel URLs entwerten werden.

http://disavow.it/ (Alternative: http://www.visiospark.com/url-to-domain/)

Browser Plugins

SEOQuake Toolbar

Plugins oder Erweiterungen für deinen Browser können dir bei deiner täglichen SEO-Arbeit on the fly direkt Kennzahlen und Analysen liefern. Eine der bekanntesten Browser-Erweiterungen im SEO-Bereich ist die SEOQuake Toolbar. Das Tool liefert dir direkt in deinem Browser für jede URL, die du aufrufst, unzählige Daten wie die Anzahl der indexierten Seiten, die Anzahl der verlinkten Seiten, Social-Media Daten und vieles mehr. Rufst du nach der Installation die Google SERPs auf, wird jedes Suchergebnis in den SERPs mit den Informationen durch die Toolbar erweitert. Sehr nützlich bei der täglichen SEO-Arbeit.

https://www.seoquake.com/

MozBar

Von mir selbst lange Zeit genutzt, bis die Erweiterung für den Firefox entfernt wurde, da die Entwicklung nur auf Chrome weitergehen soll: Die MozBar. Ähnlich wie die SEOQuake Toolbar ein Plugin, welches Daten zu jeder von dir aufgerufenen URL im Browser anzeigt. Neben den bekannten Moz-Metriken „Domain Authority“ und „Page Authority“ bekommst du die Anzahl an Backlinks und weiteren Daten angezeigt. In den SERPs bekommst du ebenfalls die wichtigsten Metriken direkt unterhalb eines jeden Suchergebnisses angezeigt.

https://moz.com/help/guides/research-tools/mozbar

Google Similar Pages

Mit diesem Chrome Plugin kannst du doppelte Inhalte finden. Gehe dazu auf die URL, die du nach Duplicate Content im Web untersuchen möchtest, und klicke den Button des Plugins (sollte in der Nähe der Adresszeile zu finden sein). Durch den Klick öffnet sich automatisch eine Suchanfrage bei Google, um Internetseiten mit ähnlichen oder identischen Inhalten zu finden. Praktisches Tool, um einen ersten groben Quick-Check nach Duplicate Content durchzuführen.

https://chrome.google.com/webstore/detail/google-similar-pages/pjnfggphgdjblhfjaphkjhfpiiekbbej?hl=de

Lighthouse

Die Lighthouse-Erweiterung untersucht einzelne Webseiten-URLs auf einer sehr technischen Ebene und zeigt Optimierungspotenziale an. Die Analyse wird auf fünf große Überbegriffe aufgeteilt: „Progressive Web App“, „Performance“, „Accessibility“, „Best Practices“ und „SEO“. Nach der Analyse erhältst du einen Report mit allen ausgeführten Tests und Ergebnissen. Tolle Erweiterung mit vielen Analyse-Funktionen auf der technischen Ebene.

https://chrome.google.com/webstore/detail/lighthouse/blipmdconlkpinefehnmjammfjpmpbjk

SEO-Dashboard

Das SEO-Dashboard ist eine Sammlung von Quicklinks zu verschiedenen Tool-Anbietern wie der Search Console, Sistrix, Google-Testing-Tools und Google-Site-Abfragen. So kannst du z. B. über einen Quicklink direkt die Performance dieser URL in der Search Console anzeigen lassen (z. B. Crawling-Fehler), nach Duplicate Content analysieren oder die Ladezeiten messen lassen. Schöne Linksammlung zu wichtigen Analyse-Möglichkeiten, die Zeit beim täglichen Arbeiten spart.

https://chrome.google.com/webstore/detail/seo-dashboard-von-technic/gjacalkbpoekfffccejaohcdbapbapel?hl=de

Link Redirect Trace

Die Erweiterung von der LinkResearchTools GmbH zeigt dir nützliche Informationen über einzelne URLs an. So wird die PageRank-Ersatz-KPI (LRT Power *LRT Trust), Anzahl der Backlinks, Ladezeiten, Weiterleitungsketten und der Status-Code der analysierten URL angezeigt. Klasse Plugin, welches ich täglich für den Firefox im Einsatz habe.

https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/link-redirect-trace-addon/

Seerobots

Seerobots hat nur eine, dafür aber seh wichtige Funktion: Es zeigt dir an, welchen Robots-META-Tags die aktuell besuchte URL hat. Die Farbe Grün des Plugin-Icons bedeutet „index,follow“, halb grün steht für „noindex,follow“, halb rot für „index,nofollw“ und wenn sich das Icon komplett rot färbt steht es für „noindex,nofollow“. Diese Erweiterung kann SEO-Leben retten und vor ungewollten Deindexierungen aufmerksam machen, daher ist eine Installation empfehlenswert.

https://www.seerobots.com/

User-Agent Switcher für Chrome

Nützliches Plugin, wenn du sehen willst, wie die verschiedenen Suchmaschinen-Bots und Browser deine Website sehen. Du hast durch dieses Plugin die Möglichkeit, aus einer Vielzahl an USER-Agents auszuwählen und deine Seite auf evtl. Fehler hin zu überprüfen. Kleines, aber empfehlenswertes Tool.

Foxy SEO-Tool

Ähnlich wie das SEO-Dashboard ist das Foxy SEO-Tool für den Firefox-Browser eine Linksammlung zu verschiedenen Tools, die du für die Optimierung deiner Websites nutzen kannst. In der Sammlung enthalten sind Links zum W3C-Checher, Alexa-Abfrage, Copyscape und viele mehr.

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/foxy-seo-tool/

Fat Rank

Mit Fat Rank kannst du genau das machen, wofür andere Tool-Anbieter dich zur Kasse bitten: Die Rankings deiner Website abfragen. Ist Fat Rank installiert, kannst du über ein kleines Fenster in deinem Browser die Rankings zu einem Keyword deiner Wahl abfragen und die Suchmaschine, die abgefragt werden soll, einstellen. Klasse Plugin, welches zudem völlig kostenlos ist.

https://chrome.google.com/webstore/detail/fatrank-keyword-rank-chec/jcnfkjjanbdfabigknbedgkfjkljhbdn?hl=de

Check my Links

Mit Check my Links kannst du den Status Code der verlinkten URLs überprüfen. Nützlich, wenn du einzelne Seiten auf broken Links hin untersuchen möchtest.

https://chrome.google.com/webstore/detail/check-my-links/ojkcdipcgfaekbeaelaapakgnjflfglf

One Click Extensions Manager

Kein SEO-Plugin, aber solltest du jetzt alle Browser-Extensions in dieser Liste installiert haben, kann es sein, dass dir schnell die Übersicht verloren geht bei den vielen kleinen Icons. Damit du die Übersicht wiederbekommst, kannst du mit dem One Click Extensions Manager aufräumen. Mit dieser Erweiterung findest du alle Browser-Plugins in einer übersichtlichen Liste aufgereiht und nur mit einem Klick aufrufbar.

https://chrome.google.com/webstore/detail/one-click-extensions-mana/pbgjpgbpljobkekbhnnmlikbbfhbhmem

Projektmanagement

Asana

Website von Asana

Für größere SEO-Projekte unabdingbar: Ein vernünftiges Projektmanagementsystem. Klar, sind das keine SEO-Tools im eigentlichen Sinne. Allerdings haben Projektmanagement-Tools bei meiner täglichen Arbeit schon oft die Übersicht bewahrt und zum Erfolg einer SEO-Kampagne maßgeblich beigetragen. Daher möchte ich dir drei gute Projektmanagement-Tools vorstellen. Mein Favorit ist seit knapp drei Monaten Asana.

Die Basic-Version ist kostenlos, es lassen sich viele Projekte anlegen und Teammitglieder dazu anmelden. Tasks bzw. Aufgaben lassen sich schnell und übersichtlich erstellen. Es gibt eine Chat- und Messenger-Funktion. Die Aufgaben lassen sich als Projektplan für den Kunden abspeichern und Timelines festlegen. Asana kann ich jedem empfehlen, der bei seinen SEO-Projekten nicht mehr die Übersicht verlieren will.

https://app.asana.com/

Trello

Trello ist ebenfalls wie Asana ein Aufgabenverwaltungstool. Das Problem bei Trello ist meiner Meinung nach, dass bei größeren Projekten schnell die Übersicht verloren geht. Ansonsten ist Trello eine sehr gute Software, um Aufgaben, wichtige Notizen, Informationen und Projekte zu verwalten.

https://trello.com/

Google Docs + Excel-Sheets

Nicht ganz so fancy wie Trello oder Asana, aber dafür 100 % kostenlos und ohne lange Einarbeitungszeiten bei Projekten sind die Tools Google Docs und Google Spreadsheets. Hier kannst du ebenfalls deine Projekte anlegen, Aufgaben und Pläne erstellen. Oldie but Goldie!

https://docs.google.com/spreadsheets/u/0/ und https://docs.google.com/document/u/0/

Kostenpflichtige Anbieter

Mit kostenlosen SEO-Tools kannst du bereits für den Einstieg eine Menge erreichen. Auf längere Sicht kommst du, bei einer professionellen Optimierung, nicht darum herum, Geld für wirklich nützliche Tools auszugeben, die dir die tägliche Arbeit erleichtern. Ich stelle dir am Ende dieser Liste meine Favoriten vor, die ich täglich im Einsatz habe und jedem empfehlen kann.

1.) SISTRIX Toolbox SEO Modul

Sistrix ist eines des bekanntesten Tools in Sachen Sichtbarkeitsindex und Analyse. Du kannst mit dem Tool Vergangenheitswerte der Rankings von Websites analysieren und prüfen, zu welchen Keywords eine Seite gefunden wird und ob es in der Vergangenheit zur Abstrafung durch einen Google Penalty gekommen ist. Du siehst ebenfalls, zu welchen Keywords du am Steigen bist und ob es Verluste in den Rankings gab.

Ich benutzte das SEO-Modul von Sistrix schon seit Ewigkeiten und das Gefühl, wenn deine Optimierungen greifen und der Graph der Sichtbarkeit nach oben steigt, ist wirklich ein unbeschreiblich schönes Gefühl… ich merke gerade, dass Sistrix wohl das emotionalste SEO-Tool ist, was ich benutze. J

https://de.sistrix.com/

Alternative: Searchmetrics

Mit der Searchmetrics SEO Visibility hast du eine, leider nicht ganz günstige Alternative zu Sistrix, die ebenfalls sehr gut ist und über eine große Datenbank an Keywords verfügt. Eignet sich ebenfalls sehr gut für Sichtbarkeits-Analysen.

https://www.searchmetrics.com/de/suite/seo-visibility/

2.) Seobility und Screaming Frog

Seobility und Screaming Frog wurden in der Liste bereits vorgestellt und ich möchte ohne diese beiden Tools nicht mehr arbeiten müssen. Wahnsinnig gute Helfer, die einem die Arbeit erleichtern und OnPage-Fehler schnell erkennbar machen – zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alternative: Ryte

Ebenfalls schon erwähnt wurde Ryte. Ein umfangreiche OnPage-Analyse-Tool mit unzähligen Optimierungsansätzen. Tolle Alternative zu einem nicht ganz günstigen Preis!

3.) KWFINDER

Mein Standard-Tool für einfache Keyword-Recherchen. Das Tool ist preisgünstig und bietet alles, was ein Keyword-Recherche-Tool umfassen sollte. Kurze Ladzeiten, unzählig viele Vorschläge (related Keywords) zu weiteren Keywords und schnelles Anlegen von eigenen Keyword-Listen bei der Recherche machen die Arbeit mit dem KWFINDER sehr angenehm.

https://kwfinder.com/

4.) SERPWATCHER

Vom gleichen Anbieter des KWFINDER ist der SERPWATCHER. Faires Preisleistungsverhältnis. Du kannst mit dem Serpwatcher Domains und die dazugehörigen Keywords eintragen, die einmal täglich überprüft werden. Das Tool speichert die Positionen der Keywords ab, mit denen du Verbesserungen und Verschlechterungen der Rankings erkennen kannst.

https://serpwatcher.com/

Alternative: Antranks.com

Antranks macht genau das Gleiche wie der SERPWATCHER. Ist daher reine Geschmackssache, für welches Tool du dich entscheidest.

https://www.antranks.com

5.) TermLabs.io

Termlabs ist aktuell DAS Tool zur Analyse deines Contents- nach dem WDF*IDF bzw. TF*IDF-Ansatzes. Termlabs ist wahrlich eine Bereicherung und mit vielen weiteren nützlichen Tools, wie dem Questionsfinder, ausgestattet. Auf das Tool möchte ich ebenfalls nicht mehr verzichten müssen.

https://termlabs.io/

Alternative: Seolyze

Mit Seolyze bekommst du zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis ein solides Tool zur Optimierung deiner Texte. https://www.seolyze.com/

6.) MAJESTIC, AHREFS und LINKRESEARCHTOOLS

Majestic.com liefert dir unzählige Informationen zu deinem Linkprofil: schön sauber und strukturiert aufgelistet. Dazu ist das Tool preislich absolut in Ordnung. Leider gibt es einen Haken: Es entstehen so viele neue Verlinkungen und Websites im Netz, dass ein Tool allein nicht alle Links direkt finden kann. Das Problem: In manchen Fällen findet Majestic nicht immer alle Links, die auf deine Seite verlinken. Sind das ausgerechnet schädliche Links, die eigentlich entwerten müsste, lässt dich ein einzelnes Backlink-Tool unter Umständen im Regen stehen. Daher setze ich bei der Linkprofil-Analyse immer auf mindestens ein weiteres Analyse-Tool. In den meisten Fällen AHREFS.com mit einer wahnsinnig großen Linkdatenbank.

Alternativ kann ich eines der umfangreichsten Tools zur Analyse auf dem Markt empfehlen: Linkresearchtools.com. Leider ist der Preis für Linkresearchtools sehr hoch.

https://de.majestic.com/ und https://ahrefs.com/

7.) Scrapebox

Für das Finden von neuen Linkquellen unerlässlich: Die Scrapebox. Diese Software, die du auf deinem PC Installieren musst, hilft dir dabei, bei Google nach Informationen zu suchen, diese zu filtern und abzuspeichern. So kannst du Recherchen, für die du sonst Ewigkeiten brauchen würdest, mit der Scrapebox schnell durchführen und dann bearbeiten. Sehr hilfreiche SEO-Software für das tägliche Linkbuilding.

Zusammenfassung: Häufige Fragen zu SEO Tools

Die häufigsten Fragen und Antworten zu SEO Tools hier in der Zusammenfassung:

Brauche ich ein SEO Tool?

Es ist theoretisch möglich, eine Website ohne jegliche SEO Tools für die Suchmaschinen zu optimieren. Mit Tools wie Screaming Frog können aber viele Analysen automatisch und somit deutlich schneller durchgeführt werden. SEO Tools helfen auch dabei, möglichst alle Potenziale der Optimierung auf einer Website zu entdecken. Mit Tools wie Google Analytics können wichtige Analysen und Erfolgsmonitorings eingerichtet werden, um den Erfolg der SEO-Maßnahmen messen zu können. Einige SEO Tools sind bei der Optimierung enorm wichtig, da sollte man zumindest die kostenlosen Tools, wie die Google Search Console und die kostenlose Version von Screaming Frog, einsetzen.

Welches SEO Tool ist das beste?

Es gibt nicht das EINE beste SEO Tool. Jedes Tool hat seine Stärken und Schwächen. Wer auf der Suche nach einem SEO Tool ist, sollte zunächst überlegen, welche Funktionen für ihn wichtig sind und dann möglichst viele Tools testen.

Wie viele SEO Tools brauche ich?

Hier ist der eigene Bedarf entscheidend: Für kleinere Optimierungen reichen zwei bis drei kostenlose Tools, während große Projekte meist mehrere kostenpflichtige Tools im Einsatz haben. Auf jeden Fall sollte ein Tool für die OnPage- und OffPage-Analyse und -Optimierung genutzt werden und noch eines zur Analyse des Traffics und der Rankings, wie die Search Console.

Warum sind kostenpflichtige SEO Tools teilweise so teuer?

Die Toolanbieter haben teils hohe Kosten, denn ein OffPage-Analyse-Tool muss eigene Crawler haben und regelmäßig das komplette Web durchsuchen, was ein großer Kostenfaktor ist. Komplexe Seiten mit sehr vielen URLs können die Serverkosten von Saas-Anbietern ebenfalls in die Höhe treiben.

Immer auf dem Laufenden bleiben:

Abonniere unseren Infobrief und du erhältst monatlich eine E-Mail mit wertvollen SEO- und Onlinemarketing-Tipps. Als Dankeschön bekommst du eine Leseprobe aus unserem Fachbuch „Content Distribution: So verbreitest du deinen Content effektiv in deiner Zielgruppe“ und unser E-Book „19 praxisorientierte SEO-Tipps – für jeden etwas dabei“ gratis in dein Postfach geschickt.

Wir halten uns an den Datenschutz und du kannst dich jederzeit abmelden. Wenn du nur die Leseprobe und das Buch haben möchtest, schreib uns eine Mail an hallo@farbentour.de

Buch Content Distribution by Fabian Auler und Daniele Huberty
Passende Inhalte aus unserem Blog & Glossar
Individuelles SEO-Angebot jetzt anfordern

Lassen Sie uns sprechen. Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf und fordern Sie kostenlos Ihr individuelles SEO-Angebot an.

  • +49 (0) 2104-211824-5
  • hallo@farbentour.de

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Nachricht

Ihre Daten werden zur Bearbeitung des Anliegens gespeichert. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.