Jahresrückblick: (SEO-)Erfahrungen 2021 und ein Ausblick für SEO 2022

0
(0)

SEO Rückblick 21Es ist wieder soweit – wir nähern uns mit großen Schritten dem Jahresende. In der Agentur wird es für kurze Zeit still und ich komme endlich dazu, unseren traditionellen Jahresrückblick schreiben zu dürfen. Was hat sich 2021 alles getan und was erwarten wir für 2022? Genau das erfährst du in unserem Jahresrückblick (und Ausblick).

Kein Lust zu lesen? Dann schau dir jetzt unser Video an:

SEO 2021

Um ehrlich zu sein, sind beim Thema SEO schon oft eine Menge Leute auf einen Hypetrain aufgesprungen und haben gar nicht gemerkt, dass dieser nur einen geringen Impact auf SEO hat. Im Jahr 2021 waren das die Core Web Vitals. Wir haben die Panikmache von vielen Agenturen bei ihren Kunden mitbekommen. „Dieser neue Rankingfaktor wird die SERPs komplett durcheinanderwirbeln!“, so die fast schon einhellige Meinung. Wirklich gekommen ist aber kein Tornado, sondern eher ein sehr laues Lüftchen, das sich kaum bemerkbar gemacht hat.

Erfolgreiche SEO 2021 unterscheidet sich daher kaum von den SEO-Maßnahmen der vorherigen Jahre. Warum sollte sich auch gerade Google mit einem so hohen Marktanteil komplett neu erfinden? Never change a winning team, heißt die Devise. Stattdessen sind es also kleinere Details, die sich bei Google ändern – und die wir SEOs für unsere und/oder für Kundenprojekte auf dem Schirm haben müssen. Vielleicht werden die Core Web Vitals ja 2022 eine größere Gewichtung im Ranking erhalten – who knows?

Eine wirkliche Überraschung im Jahr 2021 war dagegen das Google Title Update. Von heute auf morgen wurden die angegebenen Title Tags kaum noch von Google in den SERPs ausgespielt. Es erschien schon fast wahllos, wie stattdessen irgendeine beliebige Überschrift aus der URL als neuer blauer Link in den SERPs angezeigt wurde. Und das mit einigen negativen Auswirkungen! Mehr dazu in diesem Video:

 

Erfolgreiches SEO

SEO EisbergUm erfolgreich im SEO zu sein (egal in welchem Jahr) sollte man sich auf die SEO Basics konzentrieren: die OnPage- und OffPage-Maßnahmen. Diese sollte man aber nie unterschätzen, denn was sich so einfach anhört, ist nur die Spitze des SEO-Eisberges.

Zu den SEO-OnPage-Maßnahmen gehören mittlerweile so viele Unteraufgaben, wie z. B. Indexierungsmanagement, UX, Meta Tags, Content, Search Intent und vieles mehr. SEO kann einen Haufen Arbeit bedeuten.

SEO 2022

Wie bereits erwähnt, wird Google auch im nächsten Jahr nur kleinere Stellhebel bewegen. Was wir 2021 mit den Core Web Vitals erlebt haben, dürfte auch 2022 weitergeführt werden. Der Nutzer und seine Nutzererfahrungen werden für die Suchmaschinen noch wichtiger werden. Moderne Technologien im KI-Bereich sind zwar spannend, lassen sich aber kaum optimieren (z. B. MUM).

Auch 2022 gilt es daher stets den User im Fokus zu haben und genau das zu liefern, wonach der Suchende über die Suchmaschinen sucht – also den Search Intent zu 100 % zu treffen. Genau das katapultiert dich in den Rankings nach vorne.

Mein persönlicher SEO-Jahresrückblick

Ich merke immer häufiger, dass die Leitlinie „SEO ist keine exakte Wissenschaft“ vergessen wird. Viele SEOs handeln nach der Devise, dass sie die Weisheit mit SEHR großen Löffeln zu sich genommen haben. Jedoch gibt es im SEO viele Variablen, die Spielraum für die Deutung der Rankingfaktoren lassen. Und das ist auch gut so! Denn wenn der „Google Code“ komplett gelöst worden wäre, würden die Rankings mit den Suchergebnissen sofort zusammenbrechen und die Spammer hätten gewonnen.

Daher ist bei der Suchmaschinenoptimierung immer eine gewisse Unsicherheit mit dabei und deshalb darf bzw. sollte jeder SEO andere Meinungen auch akzeptieren können. SEO lässt viel Spielraum für Testings, daher ist auch dieser Blogartikel immer noch aktuell: SEOs der Welt – bitte bleibt individuell. Nur so macht SEO auch weiterhin Spaß!

Zu unserer persönlichen Ausrichtung kann ich sagen, dass wir YouTube für uns entdeckt haben und einige spannende Kunden darüber gewinnen konnten. Besonders im B2B-Bereich ist es so wichtig, online viele Touchpoints zu haben, um potenzielle Kunden bestmöglich erreichen zu können.

Die letzten Sätze möchte ich nun noch dazu nutzen, einmal danke zu sagen. Ein fettes Dankeschön geht an alle aus meinem privaten Umfeld, unser tolles Team aus fantastischen Mitarbeitern, unsere großartigen Kunden und auch an dich, liebe Leserin / lieber Leser, dass du uns die Treue hältst. Ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr!

SEO wird auf jeden Fall auch 2022 wieder spannend werden. :-)

-Fabian

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. | Anzahl der Bewertungen: 0

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.